blogoscoop
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
13 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
Keine Kommentare » am 11.01.2012 von Manuela Müller

Die Anforderungen und Erwartungen an eine Webseite haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Animation und Interaktion haben sich auf Webseiten etabliert und gelten inzwischen als ein nicht mehr wegzudenkender Standard. So haben wir bei doubleSlash auf unserer Webseite darauf geachtet, dem Besucher ein möglichst einprägsames Erlebnis zu bieten.

Da viele Webseiten sehr umfangreich sind, ist eine Minimierung des Zeitaufwands für das Programmieren essenziell. In einer Webseite werden verschiedene Technologien wie z.B. Java, Javascript und CSS verwendet, um unterschiedliche Eigenschaften zu steuern. Das Zusammenfassen der einzelnen Technologien stellt oft eine Herausforderung für den Programmierer dar.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
12 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
Keine Kommentare » am 19.12.2011 von Manuela Müller

flurgesprächeHeute haben wir zwischen zwei Meetings Matthias auf dem Flur abgepasst und ihm die obligatorischen Interviewfragen für unsere Rubrik “Flurgespräche” gestellt. Seit 2005 arbeitet Matthias bei doubleSlash. Der ehemalige Wirtschaftsinformatik-Student hat bei doubleSlash den “klassischen” Werdegang eingeschlagen. Aber lest selbst, was Matthias sagt:

1. Wie bist du zu doubleSlash gekommen?

Ich hatte mich damals für einen Praktikumsplatz beworben, den ich dann auch bekommen habe. Mir hat es bei doubleSlash so gut gefallen, dass ich auch meine Diplomarbeit dort schrieb. Nach meinem Abschluss wurde ich als Software Consultant eingestellt. Seitdem arbeite ich in Friedrichshafen und München im Bereich Konzeption von Kundenprojekten für serviceorientierte Architekturen. Ungefähr die Hälfte der doubleSlash Mitarbeiter gehen diesen Weg.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
7 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
Keine Kommentare » am 04.11.2011 von Manuela Müller

Die Winterzeit besticht nicht gerade durch ihr farbenfrohes Auftreten. Wir haben ein paar Tools zusammengestellt, mit denen man etwas mehr Farbe in die kalte Jahreszeit bringen kann:

Google Maps Colorizr

Google Maps individuell farbig gestaltenSchon Pipi Langstrumpf trällerte “Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt” und mit dem Google Maps Colorizr kann man die Welt sogar bunt “anmalen”. Dieses Tool ermöglicht es die verschiedenen geografischen Elemente wie Wasser- oder Landflächen individuell zu gestalten. Hierfür muss man einfach den Farbwert in  Hexadezimalfarben angeben. Zeitgleich wird ein entsprechender CSS-Code generiert, der sich in die eigene Webseite einbauen lässt.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
9 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
1 Kommentar » am 02.11.2011 von Manuela Müller

open source java web frameworkUnser Umgang mit Daten hat sich in den letzten Jahren drastisch verändert. Überall auf diese zurückgreifen zu können ist nicht nur bequem, sondern kann in unserer schnelllebigen Welt zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil werden.

Durch diesen Wandel im Umgang mit Daten verlieren die klassischen Desktopanwendungen zunehmend an Attraktivität. Immer mehr Arbeitsabläufe werden in den Browser verlegt: Dokumente, Präsentationen und Diagramme lassen sich inzwischen darin erstellen, speichern und verteilen.

Umso wichtiger ist die Benutzungsfreundlichkeit solcher Webanwendungen. Mit Hilfe sogenannter „Rich Internet Applications“ (RIA) lassen sich Look and Feel und die Bedienbarkeit klassischer Desktopanwendungen in den Browser übertragen.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
10 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
Keine Kommentare » am 07.10.2011 von Manuela Müller

Erweiterte RealitätAugmented Reality oder “erweiterte Realität” bezeichnet eine computergestützte Wahrnehmung, bei der sich die reale und die virtuelle Welt mischen. Dabei werden in die reale Umgebung, Textinformationen und Grafiken in Echtzeit eingeblendet. Bereits in verschiedenen Bereichen wird Augmented Reality eingesetzt.
Wir haben den Experten Mark Joachim, Geschäftsführer der tarienna GmbH, zum Thema befragt.

1. Welches Potenzial bietet AR für Unternehmen?

In den letzten Jahren nimmt die Wahrnehmung der Technologie Augmented Reality (AR) in unterschiedlichen Bereichen stetig zu. Nachdem auch mobile Endgeräte für diese Technologie entdeckt wurden, wird AR eine rasante Entwicklung prognostiziert. Interessant dabei ist, dass die meisten Entwicklungen hierfür schon in den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts erfolgten. AR ist ein wichtiges unterstützendes Medium und führt zu einer Verbesserung der Kommunikationsprozesse und -strukturen zum Beispiel durch augmentierte Visualisierungen. Dieser Trend wird sich in den kommenden Jahren deutlich verstärken.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
8 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
Keine Kommentare » am 23.09.2011 von Oliver Belikan

Tilt Extension bei doubleSlashMit der Extension Tilt von Firefox lässt sich jede beliebige Webseite in 3D darstellen. Entwickelt wurde das Tool während eines Google Sommerlagers und wird seitdem auch aktiv von Entwicklern betreut.

Anstatt sich Elemente einer Webseite und deren Abhängigkeiten nebeneinander abzubilden, stellt Tilt die Beziehungen und Zusammenhänge der Seitenelemente in einer dreidimensionalen Struktur dar. Code-Fehler werden als Bruch in der sonst einheitlichen 3D-Darstellung angezeigt und können dadurch schnell erkannt und verbessert werden. Auch lassen sich Elemente, die sonst nicht auf den ersten Blick zu sehen sind, mit Tilt visualisieren. Zusätzlich zur Visualisierungsfunktion bietet Tilt auch die Möglichkeit, den verwendeten Code anzuschauen.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
10 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
Keine Kommentare » am 16.09.2011 von Manuela Müller

Postfinder bei BMW ConnectedDriveVom 15. bis 25. September 2011 können sich Autofreunde und Geschwindigkeitsliebhaber in Frankfurt auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) über die Trends und Technologie-Neuheiten im Bereich Fahrzeuge und Motoren informieren.

Eine dieser Neuerungen ist u.a., dass der Postfinder der Deutschen Post in Automobilen verfügbar ist und den Fahrer intelligent mit seiner Umgebung vernetzen. Entstanden ist der Postfinder in Zusammenarbeit mit doubleSlash. Gemeinsam entwickelten die beiden Unternehmen eine Web-Oberfläche, die sämtliche kundenrelevanten Informationen wie beispielsweise die Standorte von Filialen, Briefkästen und Packstationen sowie von Geldautomaten der Postbank bündelt. Seit September ist der Postfinder jetzt auch bei BMW ConnectedDrive integriert. Die Postanwendung im BMW ConnectedDrive ermöglicht es dem Fahrer von jedem beliebigen Standort aus nach den Serviceeinrichtungen der Deutschen Post zu suchen. Die gefundene Adresse der Posteinrichtung kann dann direkt übernommen werden, so dass der Fahrer zum Ziel geführt wird.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
14 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
Keine Kommentare » am 06.09.2011 von Manuela Müller

Aktuelle Ausgabe der Indukom berichtet über Marketing PlannerEvents und Messen organisieren, zeitgleich einen Produktlaunch vorantreiben, verschiedene Märkte informieren  –  internationale Marketingorganisationen setzen sich täglich mit diesen Aufgaben auseinander. Herausforderung dabei ist nicht nur die Marketingaktivitäten in der Hauptzentrale zu managen, auch die einzelnen Unternehmensniederlassungen wollen hinsichtlich Kommunikation und Vermarktung versorgt sein. Dabei müssen u.a. regionale Gegebenheiten wie sprachliche Differenzen, Währungen und länderspezifische Adressformate berücksichtigt werden.

Um diese Arbeitsprozesse entsprechend abzubilden, greifen viele Unternehmen auf Excel-Tabellen zurück. Langfristig betrachtet ist diese Methode nicht effektiv, weil Marketingprozesse zunehmend komplexer werden. Damit Marketingprozesse zentral bearbeitet und gesteuert werden können, empfiehlt sich eine entsprechende Software in den Marketingabteilungen großer Unternehmen einzusetzen. Mit dem Planungstool Marketing Planner lassen sich Prozesse und Arbeitsabläufe effizient gestalten. Charakteristische Merkmale für diese Unternehmenssoftware ist die einfache Handhabung, die intuitive Bedienung und die schnelle Integration in den Unternehmensalltag.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
13 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
Keine Kommentare » am 30.08.2011 von Manuela Müller

In der 15. Ausgabe der Cool Tools und Web Apps haben wir versucht unser Augenmerk auf Dinge zu lenken, mit denen der Alltag verschönert werden kann – egal, ob Freizeit oder Beruf:

Aupeo – Individuelles Radio

Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum – das findet Nitzsche und  wir finden das auch. Mit Aupeo-Radio kann sich jeder kostenlos sein eigenes Musikprogramm zusammenstellen. Der weltweit verfügbare Musik-Streaming-Service aus Berlin läuft auf internetfähigen Endgeräten. Man muss sich nicht zwangsläufig registrieren, sondern kann auch über die Funktion Aupeo!Now sofort Musik verschiedener Genre oder Interpreten hören.

Simple Present – Geschenke organisieren

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
16 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
Keine Kommentare » am 26.08.2011 von Manuela Müller

Pinguin Tux ist das Maskottchen von LinuxGestern feierte das freie Betriebssystem Linux seinen 20. Geburtstag. Was damals noch als Hobby begann, hat sich inzwischen in der IT-Welt etabliert und ist nicht mehr wegzudenken: Im Vergleich zu anderen Betriebssystemen läuft Linux auf deutlich mehr Hardware-Plattformen, egal ob Smartphone oder Superrechner. Sicherlich hätte sich der damalige Informatikstudent Linus Torvalds nicht träumen lassen, dass sein neu entwickeltes Betriebssystem so eine große Bedeutung erlangen würde. Als “nicht portierbar” und “nicht so groß und professionell wie GNU” beschrieb Torvalds damals das Projekt Linux. Torvalds Bedenken haben sich zwischenzeitlich sicherlich auch in Luft aufgelöst, schließlich arbeitet er hauptberuflich am Linux-Kernel (Betriebssystemkern).

Seite (5 von 15)1234[ 5 ]678910...Letzte »