blogoscoop
 

©-vallepu_Fotolia.com_blogIm ersten Teil dieser Blogserie haben wir darüber gesprochen, dass sich das Internet der Dinge mehr und mehr von einer Neuheit hin zur Basistechnologie entwickelt. Das Internet der Dinge bietet aber nicht nur eine Vielzahl an Möglichkeiten, bestehende unternehmerische Prozesse effizienter und besser zu gestalten. Durch das Potenzial, bisher nicht zur Verfügung stehende Daten zu nutzen, ergeben sich eine Vielzahl an möglichen, neuen Geschäftsmodellen.

 

Internet of Things © bakhtiarzeinImmer mehr Produkte sind vernetzt. Cisco z.B. schätzt, dass die Zahl der vernetzten Dinge bis zum Jahr 2020 auf 50 Milliarden steigen wird. Das würde bedeuten, dass jeder Mensch im Durchschnitt ca. sieben vernetzte Produkte im Einsatz haben wird (bei einer geschätzten Weltbevölkerungsentwicklung von 7,7 Milliarden Menschen bis zum Jahr 2020). Bereits jetzt kommen täglich weitere, smarte Produkte hinzu: Neben Smartphones, Tablets und PCs sind das auch immer mehr Autos, Kaffeemaschinen, Ampeln, Parkautomaten und gar Kühe wurden bereits vernetzt [1]. In dieser dreiteiligen Blogserie „Das Internet der Dinge – Kür oder Pflicht für Ihren unternehmerischen Erfolg“ zeigen wir, wie aus dem Newcomer IoT eine Basistechnologie wird.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
8 Bewertung(en)
Loading...Loading...
Keine Kommentare » am 12.02.2015 von Daniel Allgaier

Sicherheit im NetzVerschlüsselung für E-Mails gibt es schon seit den 90ern. Meine erste Mail habe ich vermutlich um die Jahrtausendwende verschlüsselt. Aber da kaum einer meiner Bekannten seine E-Mails auch verschlüsselt hat, ist das Ganze wieder eingeschlafen.
Es hat lange gedauert, aber jetzt gibt es frischen Wind beim Thema Verschlüsselung.

 

Reichweitenanzeige BMW i3Über die Herausforderungen bei Elektrofahrzeugen wurde schon viel berichtet, sei es die Ladeinfrastruktur oder die geringere Reichweite im Vergleich zu Fahrzeugen mit klassischem Verbrennungsmotor. Eine der wichtigsten Fragen für den Fahrer eines E-Autos im Alltag ist, wie in Abhängigkeit des aktuellen Ladestandes der Antriebsbatterie die tatsächliche verbleibende Reichweite ist – denn diese kann je nach Fahrbahnbeschaffenheit und Außentemperatur variieren.

 

Digitale TransformationDie Kernaussage der diesjährigen dmexco für alle erfolgsorientierten Unternehmen lautet: „Vom Digital Marketing zur Digital Transformation.“

Voraussetzung für die Digitalisierung der Geschäftsprozesse ist eine leistungsfähige und vor allem integrierte IT-Landschaft, in der Tools harmonieren, Daten zentral zusammenspielen und entlang der Nachfragekette (Demand Chain) für Marketing und Vertrieb gleichermaßen nutzbar sind.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
41 Bewertung(en)
Loading...Loading...
Keine Kommentare » am 22.01.2015 von Simon Noggler

neue_kommunikation_blogDer Digital Innovation Day 2014 bei Telefónica hat wieder einmal gezeigt, welche Möglichkeiten das Internet der Dinge bietet und wie facettenreich und bedeutend dieses Thema ist – früher oder später für jedes Unternehmen. doubleSlash ist seit einiger Zeit M2M-Dialogpartner von Telefónica und auch im Global Partner Programm aktiv.
Im Interview spricht Tom Gufler, Head of Products & Operations M2M bei Telefónica, über ein Förderprogramm für Startups und die Schlüsselfaktoren für erfolgreiche IoT-Projekte.

 

Konrad und TamaraSieht mit 15 Jahren die digitale Welt ganz anders aus als mit 44? doubleSlash-Gründer Konrad Krafft und seine Tochter Tamara im Gespräch zu Technologie von damals, heute und der Zukunft.

Wie sah die Technikwelt aus, als du 15 Jahre alt warst? Was ist dir besonders in Erinnerung geblieben und war unverzichtbar?

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
8 Bewertung(en)
Loading...Loading...
Keine Kommentare » am 12.12.2014 von Wolfram Lutz

M2M Security

M2M-Anwendungen bringen in Sachen Sicherheit neue Herausforderungen mit sich. Wolfram Lutz beschäftigt sich schon seit mehreren Jahren mit den Themen IT-Security und M2M und kennt die Besonderheiten von M2M Security. Im Interview spricht er über die notwendigen Sicherheitsstandards und warum es so wichtig ist, diese von Anfang an im Blick zu haben.

 

ThingWorxAls Partner des IoT-Plattformanbieters ThingWorx waren wir vergangene Woche Teilnehmer der LiveWorx. Bei dem Europäischen Internet of Things Event kamen Partner und IoT-interessierte Firmen ins ICS nach Stuttgart, um sich über die neuesten Trends der Branche und die Funktionen, die IoT-Plattformen bieten, auszutauschen. Dabei stand vor allem die Frage im Vordergrund, welche Herausforderungen Unternehmen künftig bei der Vernetzung von Produkten und Services meistern müssen.

 

istockphoto©urfingussDie Vernetzung von Dingen durchdringt immer mehr unsere Lebens- und Arbeitswelten. So auch zunehmend die produzierende Industrie, in der sich das Thema IoT als Industrie 4.0 zeigt. Nun fand erstmalig die Fachkonferenz IT2Industry statt, die von der Messe München ins Leben gerufen wurde.

Seite (1 von 10)[ 1 ]2345678910