blogoscoop
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
18 Bewertung(en)
Loading...Loading...
6 Kommentare » am 20.11.2008 von Oliver Belikan

Sellen Sie sich vor, Sie sind im Marketing direkt in die Event- oder Messeplanung involviert.

Sie sind stark daran interessiert, bereits in der Vormessephase gezielte Information zu den Messethemen, Inhalten und Angeboten zu versenden. Ihre Kunden sollen relevante Lösungen zur Planung der Reise, Übernachtung und Transfers gemäß den individuellen Präferenzen offeriert werden.

Natürlich organisieren Sie das schon seit Jahren und unterm Strich funktioniert es auch immer – irgendwie. z.B. beim Zoll. Dort gibt es eigentlich nie Probleme mit den Ausstellungsexponaten - wenn nicht immer die zugehörigen Unterlagen fehlen würden.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
13 Bewertung(en)
Loading...Loading...
2 Kommentare » am 07.11.2008 von Manuela Müller

Die W-JAX gehört zusammen mit der Schwesterkonferenz JAX zu den wichtigsten europäischen Events im Enterprise-Java-Bereich.

Wie bereits im letzten Jahr fand diese zeitgleich zur Konferenz SOACON vom 03.-07.11.2008 im Arabella Sheraton Grand Hotel in München statt.

Dieses Mal waren auch drei Mitarbeiter von doubleSlash für drei Tage vor Ort um sich von wertvollem Know-How, neuesten Technologien und kreativen Visionen im Web- und Enterprise-Umfeld inspirieren zu lassen.

Mit über 100 Sessions wurde ein bunter Mix an verschiedensten Themen geboten. Jedem Tag war dabei ein spannendes Schlüsselthema zugeordnet, zu dem mehrere Sessions stattfanden. Dieses Jahr waren dies unter anderem OSGi, Spring und Application Security.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
16 Bewertung(en)
Loading...Loading...
14 Kommentare » am 07.11.2008 von Oliver Belikan

Fast täglich kommt es vor, dass sehr grosse Dateien an einen Kollegen verwendet werden müssen. Handelt es sich um Videos oder hochauflösende Bilder, kann eine solche Datei locker 1 GB bis 2 GB gross sein. Als Attachment per EMail lässt sich ein solches Datenmonster nicht mehr versenden. Was also tun?

Glücklicherweise werden dafür Online-Dienste und Softwarelösungen angeboten, die auch herkömmlichen FTP-Servern weit überlegen sind. Fraglich ist, ob diese auch für den Business-Einsatz taugen. Sieben Beispiele dazu:

DropSend

Dateiaustausch mit Dropsend

Mit DropSend lassen sich bis zu 1GB große Dateien versenden.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
25 Bewertung(en)
Loading...Loading...
3 Kommentare » am 03.11.2008 von Oliver Belikan

Bis heute dauert der Auf- und Ausbau der im Sommer 2000 für ca. 50 Milliarden Euro versteigerten UMTS-Lizenzen an. Nun bieten diese schnellen mobilen Internetverbindungen praktisch alle Mobilfunkanbieter mit Leistungen und zu Kosten, die ungefähr den erdgebundenen DSL-Verbindung entsprechen an.

Wer fern der Ballungsräume lebt, kann oft ein Klagelied über die mangelnde DSL-Versorgung singen. Was für den privaten Haushalt ein Ärgernis ist, ist für die Wirtschaft ein maßgeblicher Standortfaktor geworden, genauso wie z.B. die Anbindung zu Autobahnen, ICE-Bahnhöfen, Flughäfen oder Universitäten. Die schnelle Unternehmenskommunikation über das Internet ist zu einer Voraussetzung der Marktteilnahme geworden und ihre Bedeutung wächst ständig weiter.

Kategorien: Mapping & Mobile
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
23 Bewertung(en)
Loading...Loading...
Keine Kommentare » am 15.10.2008 von Oliver Belikan

Artikel: UMTS Versorgungslücken auf der Spur

Sowohl auf der Webseite der IHK als auch in der Oktoberausgabe der Wirtschaftszeitung WAB wird über unser Forschungsprojekt zum Kartografieren mobiler Datentransferraten “speedTrack” berichtet.

Die Überschrift:
Versorgungslücken auf der Spur
Download als .gif-Scan

Kategorien: Mapping & Mobile
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
31 Bewertung(en)
Loading...Loading...
Keine Kommentare » am 08.10.2008 von Manuela Müller

Unsere Personalchefin bot uns einen Crashkurs in Sachen Körpersprache. Während unserer wöchentlichen, internen Fortbildung lernten wir Mimiken und Gestiken zu deuten!

Kategorien: Marketing & Kunden
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
26 Bewertung(en)
Loading...Loading...
1 Kommentar » am 01.10.2008 von Jochen Mayer

Barcamps – die physische Manifestation der Web 2.0 Community. Zumindest der Blogger. Alle paar Wochen treffen sich Blogger auf sogenannten Barcamps zum Gedankenaustausch und um sich gegenseitig ihre Projekte vorzustellen.

Barcamps transportieren damit ein bisschen den Duft von Entrepreneurship und Startups. In der Tat gibt es Einiges zu sehen und zu diskutieren: Fruchtsäfte und Kaffeemischungen im Internet, OpenStreetMap und World Social Web Dialog, um nur Einige zu nennen. Und natürlich speedTrack, das neue UMTS-Mitmachprojekt von doubleSlash.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
24 Bewertung(en)
Loading...Loading...
Keine Kommentare » am 30.09.2008 von Manuela Müller

Im Rahmen unserer internen Meet & Eat Infoveranstaltungen diskutierten wir neulich Möglichkeiten und Grenzen der Google Maps API. Grundlage waren beiliegende Erkenntnisse aus unserer Praxis:

[slideshare id=619652&doc=google-maps-api-1222422624715472-8&w=600]

Kategorien: Mapping & Mobile
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
26 Bewertung(en)
Loading...Loading...
Keine Kommentare » am 25.09.2008 von Oliver Belikan

Vergangene Woche fand vom 16. bis 18.09. die um 44% gewachsene Leitmesse für digitales Marketing statt. Erstmals auf der Online Marketing Düsseldorf dabei: doubleSlash.


Erstmalig wurde auf einer Messe eines unserer Schwerpunktthemen “Marketing Effizienz” und “Marketing Management” ins Programm aufgenommen. Einen ganzen Tag lang wurde im “marketing efficiency”-Panel diskutiert, welche Faktoren interne und externe Marketingprozesse effizienter gestalten können und müssen. Für alle die nicht dabei sein konnten, haben wir einen guten Überblick über das dort diskutierte Thema verfasst.

Links zur Online Marketing Düsseldorf:

  • Thomas Anderer – Initiator des Marketing Efficiency Days vor der Online Marketing Düsseldorf.
Kategorien: Marketing & Kunden
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
29 Bewertung(en)
Loading...Loading...
Keine Kommentare » am 24.09.2008 von Oliver Belikan

Versucht der Marketingmanager die unzähligen Prozesse, Angebote und Lösungen zu überblicken, wird sofort klar, dass er alle Teildisziplinen des Marketings nicht mehr überblicken kann. Eine relativ junge Disziplin -das Enterprise Marketing Management- adressiert diese Problematik.

Wir wollen aus unserer Erfahrung heraus einige Fragen zu dieser Disziplin beantworten.

1. Warum Enterprise Marketing Management (EMM)?

Was ist Marketing Management?Die ganze Marketingbranche fächert sich in Teilsegmente wie z.B. Produkt Information Management (PIM), Affiliate-Marketing, Permission-Marketing, Targeting auf.
Häufig lassen sich die Teildisziplinen und was dahinter stecken soll nur sehr schwer gegeneinander abgrenzen. Große Brands sollen dennoch auf allen Kanälen und Crossmedial ihr Markenversprechen kommunizieren. Mobile Werbung soll genauso ins Programm gehören, wie virale Videokampagnen in diversen sozialen Netzwerken. Wer es nicht tut bleibt über kurz oder lang auf der Strecke, so der Tenor. Softwaretools, welche diese Aktivitäten effizient steuern und managen sind gefordert.

Seite (40 von 71)« Erste...102030...36373839[ 40 ]4142434445...6070...Letzte »