blogoscoop
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
11 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
2 Kommentare » am 04.10.2013 von Stefan Meyer

Seit Samstag, den 21. September 2013 ist es wieder so weit: Das Müncher Oktoberfest ist im vollen Gange. Wir haben unsere Kollegen in München gefragt, welche Apps und Anwendungen sie für einen Wiesn Besuch kennen oder sich wünschen. Hier sind unsere Top 9:

Paar Oktoberfest App und Mobile Tools

1. Die App “Wiesn 2013 – Oktoberfest”

Die Wiesen-App bietet viele wichtige Informationen für einen Besuch auf dem größten Volksfest der Welt: Standorte von großen und kleinen Festzelten inklusive der aktuellen Maß-Preise (dieses Jahr zwischen 9,40 und 9,85 Euro), Wetter, Webcam, After Wiesn Parties sowie ein hilfreiches Wörterbuch “bayrisch – deutsch” (oder wissen Sie was “Bauernhackl” ist?).

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
17 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
1 Kommentar » am 01.10.2013 von Simon Noggler

In letzter Zeit, macht in Zeitungen und Fernsehen, immer wieder das Thema Spionage und Datenschutz Schlagzeilen. Nun ist auch die Überwachung des Fahrverhaltens ins Auge der Datenschützer geraten. „Vehicle Tracking“ nennt sich die Überwachungstechnik für Fahrzeuge, welche die Ermittlung und Analyse von GPS Koordinaten, Bremsverhalten, Geschwindigkeit und vieler anderer Daten, in Echtzeit festhalten und übertragen kann.

Car-Tracking von Firmenfahrzeugen und Datenschutz

Wie funktioniert das?

Eine kleine Box, wie das CalAmp LMU 30001, wird mit dem Bordcomputer zur Erhebung der Daten gekoppelt. Eine Mobilfunkverbindung ermöglicht es dann, die Fahrzeugdaten, live und in Farbe, zu übertragen. Dabei kann das Sendeintervall, von wenigen Sekunden über Minuten, bis hin zu Stunden oder gar Tagen frei, eingestellt werden.

 

Viele Anbieter von Produkten oder Dienstleistungen bieten ihren Kunden eine Anmeldung auf ihrer Website oder ihrem Kundenportal. Die dazu notwendige Registrierung ist nicht nur nützlich für den Anbieter, um den Kunden besser kennen zu lernen, sondern auch notwendig, um bestimmte Leistungen überhaupt erfüllen zu können, da je nach Leistung verschiedene personenbezogene Daten notwendig sind .

Wenn zum Beispiel etwas gekauft werden soll, dann sind Zahlungsinformationen notwendig, wenn ein Produkt geliefert werden soll, wird eine Lieferadresse benötigt. Bei Serviceleistungen möchte der Anbieter wissen, welches Produkt ich besitze, um eine optimale Lösung zu bieten. In manchen Ländern gibt es sogar gesetzliche Vorschriften, welche Daten erhoben werden müssen.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
10 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
Keine Kommentare » am 23.09.2013 von Oliver Belikan

Wenn Sie sich für die Miete einer neuen Marketingsoftware entscheiden, können Sie schnell in einen Wolkenbruch geraten. Mit ein paar einfachen Tipps starten Sie jedoch sicher in die Marketing Software Cloud.

Sicher in die Marketing CloudKennen Sie den Unterschied zwischen Software on Demand, Software as a Service, private Business Cloud, Application Service Providing oder externes Hosting? Nein? Keine Wunder, denn bei allen Buzzwords ist ungefähr das gleiche gemeint: Marketinganwendungen werden online über das Internet (die Cloud) bedarfsgerecht bereitgestellt und nach der tatsächlichen Nutzung abgerechnet. Der Preis wird zum Beispiel über die Anzahl von Benutzern, Größe des Speicherplatzes oder die Dauer der Nutzung ermittelt. Hier ist natürlich Vorsicht geboten! Denn all zuschnell können bei steigenden Nutzerzahlen die Kosten in die Höhe schießen. Damit dies nicht geschieht, befolgen Sie unsere Tipps beim Abschluss eines Vertrags für die Marketing Software Cloud.

Kategorien: Marketing & Kunden
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
11 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
Keine Kommentare » am 17.09.2013 von Simon Noggler

M2M Touchpoints are becoming smartDer M2M Summit gehört mit über 900 angemeldeten Teilnehmern zu den größten Veranstaltungen für M2M Kommunikation europaweit und zieht laut Veranstalter Fachteilnehmer aus über 30 Ländern an.

doubleSlash war dieses Jahr aktiv dabei und hat mit einer Präsentation im Rahmen des
“M2M Speakers Corner” aktiv am Erfolg des M2M Summits beigetragen.

Gerne möchten wir unsere Eindrücke teilen.

Die sehr gut organisierte Veranstaltung wurde mit drei Keynotes von Deutsche Telekom AG,
Vodafone Global Enterprise Ltd. und Ericsson eingeleitet. Die Keynotes haben in erster
Linie aufgezeigt, dass M2M als technologische Grundlage ganz neue Möglichkeiten eröffnet,
Produkte und Services zu gestalten.
Außerdem wurde in vielen Diskussionen und Präsentation klar hervorgehoben, dass das Thema
“Sicherheit” ein fundamentaler Baustein einer M2M Lösung ist und daher gesamtheitlich betrachtet
werden muss.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
9 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
1 Kommentar » am 16.09.2013 von Oliver Belikan

Sie haben sich entschieden: Die passende Marketingsoftware soll Ihr Problem lösen. Nur wie finden Sie die richtige Marketing Software? Müssen Sie in der MRM, CRM oder EMM-Schublade suchen? Oder vielleicht doch eher DAM, PIM oder CMS?

Auswahl Marketing Software nicht einfach.Ganz gleich was Sie suchen, versuchen Sie es gar nicht erst anhand der Schlagwörter abzugrenzen.

Wenn Sie die für Sie wirklich passende Marketingsoftware finden wollen, stellen Sie sich vielmehr einige ganz grundsätzliche Fragen, welche Sie für alle Arten von Marketingsoftware beantworten sollten.

 

Wertvolle Tipps, mit denen Sie Ihre passende Marketingsoftware finden

Stellen Sie sich einfach folgende Fragen:

Kategorien: Marketing & Kunden
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
10 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
Keine Kommentare » am 13.09.2013 von Gastautor
Stefan Hövel Erster Bericht aus der Blogserie unseres Gastautors Stefan Hövel. Wer die Touchpoints seines Unternehmens oder seiner Marke managen will, sollte beachten, dass die bestehende Informationsvielfalt schon längst dazu geführt hat, dass auch eigene Touchpoints substituierbar sind.
Wo ein Schwachpunkt oder eine Nische besteht, ist meistens ein findiger Kopf nicht weit, um eine Lösung zu programmieren.

Die rasante und kostengünstige Entwicklung von Apps hat diesen Prozess nochmals beschleunigt.

  • Ein typisches Beispiel sind die Treiber und Softwareupdates für Computer. Hier ist der Hersteller-Support oftmals schlechter als Drittseiten, die (werbefinanziert) immer neue Lösungen anbieten z.B. Kundenbewertungen zu neuen Releases oder Updates, um die Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit zu erhöhen.
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
11 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
Keine Kommentare » am 09.09.2013 von Oliver Belikan

Sie suchen eine Business-Software. Beispielsweise für Ihr Marketing ein MRM oder für den Vertrieb ein neues CRM-System. Einige Angebote kommen in die engere Wahl. Nun stellt sich die Grundsatzfrage: Welches Modell rechnet sich für Ihre Firma? Software mieten oder kaufen?

Gleich vorab: Die Kosten sind nicht entscheidend. Gehen Sie davon aus, dass die Anbieter entsprechend kostendeckend kalkulieren. Für Sie als Abnehmer ist es nicht preiswerter, wenn Sie Business-Software mieten. Ausschlaggebend sind andere Kriterien.

Marketingsoftware kaufen oder mieten?

Doch der Reihe nach.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
7 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
Keine Kommentare » am 03.09.2013 von Nina Dziewas

Jeder ist irgendwo Kunde und jeder kann Geschichten darüber erzählen, was er beim letzten Kontakt mit dem Anbieter erlebt hat. Marketingfachleute nennen dies Customer Experience.
Jochen Mayer, Moderator des slashTalk 2013 zum Thema Touchpoint Management und Oliver Belikan, Marketing Technology Consultant bei doubleSlash, diskutieren spontan über ihre Erfahrungen und beantworteten mir beim Kaffee einige Fragen zu den Themen Customer Experience und Touchpoint Management.

Touchpoint Management Disussionsrunde

Wie hängt Customer Experience mit Touchpoint Management zusammen?

Belikan: Sagen wir mal so: Der Kunde macht Erfahrungen an jedem einzelnen Berührungspunkt mit einem Unternehmen oder einem Produkt. Damit alle Erfahrungen in Summe für den Kunden positiv sind, müssen die wichtigsten Berührungspunkte gemanagt werden – das nennt man dann Touchpoint Management. Im Grunde also ganz einfach.

Kategorien: Marketing & Kunden
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
18 Bewertung(en)
Loading ... Loading ...
2 Kommentare » am 29.08.2013 von Markus Ratay

doubleSlash Systemtechnik ITIL zertifiziertInnerhalb einer dreitägigen Schulung, mit abschließender Prüfung, hat sich unsere vierköpfige Systemtechnik in Form von Anna Bundy, Waldemar Gassmann, Philippe Haug und Philipp Schulz unter der Leitung eines ITIL-Expert zertifizierten Trainers weitergebildet und kann sich nun ITIL-Foundation zertifiziert bezeichnen.

ITIL steht für Information Technology Infrastructure Library und ist eine herstellerunabhänigge Sammlung von Best Practices, mit denen es IT-Organisationen über einen prozessorientierten skalierbaren Ansatz ermöglicht wird, Effizienzsteigerungen innerhalb ihrer IT-Prozesse zu erzielen und somit ihren Kunden einen gleich bleibenden IT Service zu liefern.

Seite (6 von 69)« Erste...2345[ 6 ]7891011...203040...Letzte »