blogoscoop
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
16 Bewertung(en)
Loading...Loading...
am 22.06.2011 von Nina Dziewas

Analyse, Aufklärung, Kommunikation: Der menschliche Faktor spielt bei der Implementierung von Marketingsoftware die Schlüsselrolle. Viele Unternehmen stoßen bei der Einführung von Neuerungen auf Widerstand in den eigenen Reihen. Der Mensch mit seinem grundsätzlichen Verlangen nach Stabilität empfindet Veränderungen als Bedrohung: “Change” wird nicht als Chance begriffen, sondern macht Angst.

Eine jüngst abgeschlossene Bachelor-Arbeit an der Hamburg School of Business Administration hat untersucht, welche Faktoren bei der Einführung von Software für Marketing-Planung und -Controlling Erfolg versprechen. Für Autor Christian Frank steht fest, dass sich Veränderungen nur mit

einer strukturierten und nachhaltigen Herangehensweise erfolgreich bewältigen lassen. Ein sauber geführter Change Management Prozess ist der entscheidende Erfolgsfaktor.

Jochen Mayer, Business Consultant der doubleSlash Net-Business GmbH bestätigt das. Seit rund zehn Jahren entwickelt das Unternehmen Softwarelösungen für Marketingabteilungen großer Konzerne. Mit dem Marketing Planner haben die Friedrichshafener IT-Spezialisten jetzt auch eine webbasierte Lösung für Planung, Steuerung, Information und Reporting von Marketing- und Vertriebsaktivitäten auf den Markt gebracht. “Anfangs lag das Hauptaugenmerk auf dem Funktionsumfang der Software. Mittlerweile konzipieren und entwickeln wir modulare Enterprise Marketing Management Lösungen für Unternehmen wie Hugo Boss, die BMW Group oder die Deutsche Post. Change Management ist dabei ein wichtiger und dennoch oft unterschätzter Erfolgsfaktor”, sagt Mayer.

Aus der Erfahrung vieler Projekte weiß der IT-Berater, dass eine besondere Herausforderung darin besteht, dass in den Marketing- und Kommunikationsabteilungen bereits mit “Office-Software” gearbeitet wird. Die Mitarbeiter sind den Umgang beispielsweise mit Excel gewohnt und finden ausgehend von den Möglichkeiten, die ihnen die bisherige Software bietet, in der Regel auch passable Lösungen für ihre Problemstellungen. Die praktische Erfahrung der doubleSlash-Experten bestätigt die Erkenntnisse aus der Forschung: Routinen werden ungern aufgegeben.

„Wenn die Mitarbeiter nicht sofort eine bessere Usability und Vorteile für die eigene Arbeit erkennen, ist die Gefahr groß, dass sie wieder zu ihrem ’Excel’ zurückkehren oder die Implementierung erschweren. Das Projekt zu definieren, Anforderungen richtig festzulegen, klare Vorteile für die Benutzer zu realisieren, alle Stakeholder ins Boot zu holen und informiert zu halten – das sind die Erfolgskriterien, die den Unterschied machen, ob fünf Leute mit dem System arbeiten werden oder 5.000“, erläutert Mayer.

“Change Management ist bei der Einführung von Softwarelösungen für das Marketing zweifellos ein entscheidender Erfolgsfaktor. Dennoch sind auch die klassischen Erfolgsfaktoren weiterhin gültig: Gute Software, gutes Projektmanagement, die Schulung der Mitarbeiter, Investitionssicherheit und eine Integration der neuen Softwarelösung in die bestehende IT-Systemlandschaft.”

Über den Erfolgsfaktor Change Management bei der Einführung von Marketingsoftware hat auch Rainer Rohstock, Chefredakteur des INDUKOM-Magazins recherchiert. Die B2B Fachzeitschrift für Industrie und Kommunikation gewährt in der aktuellen Ausgabe (03/2011) interessante Einblicke in die Welt des Veränderungsmanagement.

Download Change Management für das Marketing (.pdf)

Kommentar verfassen