blogoscoop
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
11 Bewertung(en)
Loading...Loading...
Keine Kommentare » am 10.07.2014 von Michaela Ehrt

Handysucht_blogWussten Sie schon, dass Nomophobie und “Mobile and Internet Dependency Syndrome” (MAIDS) erwiesenermaßen zwar oftmals zu Eifersucht in Beziehungen, aber gleichzeitig auch zu mehr digitaler Nutzeraufmerksamkeit für Unternehmen führt?
Aktuelle Studien und Umfragen zeigen, dass jeder vierte Deutsche eifersüchtig auf das Smartphone des Partners ist. Immerhin verbringt man durchschnittlich bis zu drei Stunden am Tag am Handy – und das ist sogar deutlich mehr, als mit einem möglichen „Nebenbuhler“.

 Nomophobie und die Angst der Nichterreichbarkeit

Aber was sind eigentlich „No-Mobile-Phone-Phobia“ (wie Nomophobie offiziell bezeichnet wird) und MAIDS (Mobile And Internet Dependency Syndrome)? Sie beschreiben die Angst, nicht erreichbar zu sein, dabei etwas zu verpassen – auch unter Internet- und Handysucht bekannt. Ein typisches Anzeichen für eine Sucht sind Beklemmung, Hilflosigkeit und Stressempfinden bei ausgeschaltetem oder nicht verfügbarem Handy. Auch das Gefühl der „Nacktheit“, wenn das Smartphone nicht zur Hand ist, kann ein Hinweis für Nomophobie sein. Es entsteht ein ständiges Bedürfnis, das Smartphone bzw. Handy bei sich zu haben und es immer wieder auf Neuigkeiten zu prüfen. Das führt schließlich zu einer Handy- bzw. Internet-Abhängigkeit.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
7 Bewertung(en)
Loading...Loading...
Keine Kommentare » am 18.06.2014 von Jochen Herdrich

Marketing Planner 4.4 –Intuitive Marketingplanung für Ihr UnternehmenMit dem neuen Release 4.4 für den Marketing Planner geht doubleSlash noch stärker auf die Bedürfnisse des Marketings ein. Die Version 4.4 setzt sich intensiv mit dem Thema Usability auseinander und ermöglicht so eine effizientere Kampagnenplanung.

Die intuitive und einfache Bedienbarkeit von Unternehmenssoftware ist ein zentraler Faktor für einen effektiven und hilfreichen Einsatz. Das iX Fachmagazin zeigt anhand einer aktuellen Studie das schlechte Abschneiden von Unternehmenssoftware in Sachen Innovation. Kernthema dieser Problematik ist die Usability: Die User Experience bei Softwareprodukten im B2B-Bereich hat nicht den gewünschten Stand und wird somit auch nicht gerne angewendet. Usability ist ein zentraler Erfolgsfaktor für gute Unternehmenssoftware, bleibt aber bei der Softwareentwicklung oft auf der Strecke. Meist ist das auf die kurzen Entwicklungszyklen und Budgeteinsparungen zurückzuführen.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
6 Bewertung(en)
Loading...Loading...
Keine Kommentare » am 12.05.2014 von Nicky Graßmann

Die Zukunft des MarketingsEinmal im Jahr treffen sich Vertreter aus Marketing, Vertrieb und IT in Berlin, um gemeinsam über Trends und Entwicklungen rund um die digitale Unternehmenskommunikation zu diskutieren. Den passenden Rahmen dafür bietet die Konferenz „iico“ [1]. Der Veranstalter infopark [2] bot auch in diesem Jahr wieder eine hochspannende Themenauswahl und kompetente Sprecher aus verschiedenen Themengebieten.

 

Colorful application icon concept and the shopping cart

In den letzten Jahren hat sich der Handelsbetrieb stark verändert. Während der stationäre Handel zu kämpfen hat, erhält der E-Commerce immer stärkeren Aufschwung. Für lokale Ladenbesitzer wird es zunehmend schwerer, mit Internetriesen wie Amazon oder Zalando mitzuhalten. Allerdings entstehen neben den vielen Herausforderungen, die das Onlinegeschäft mit sich bringt, vor allem auch neue Möglichkeiten für den stationären Handel, die er  ergreifen sollte, wenn er nicht nur zum Showroom für Onlineshops werden möchte.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
14 Bewertung(en)
Loading...Loading...
2 Kommentare » am 27.05.2013 von Mirjana Perisa

Die Gewinnung von Neukunden steht heute noch bei sehr vielen Unternehmen an erster Stelle. Hier wird sehr viel Zeit und Geld aufgebracht um diese für sich zu gewinnen. Statistisch betrachtet ist die Gewinnung von Neukunden deutlich teurer als Bestandskunden zu halten.

Loyalität der Schlüssel zum ErfolgBestandskunden? Sollten Unternehmen Aufwand in den Ausbau der Bestandskunden investieren?

Klare Aussage, ja! Unternehmen sollten bestrebt sein, aus Bestandskunden, loyale Kunden zu machen. Die Gewinnung von loyalen Kunden, sollte neben der Gewinnung von Neukunden eines der Top Ziele eines Unternehmens sein. Kein Kunde möchte als Kunde zweiter Klasse behandelt werden.

Bestandskunden können wesentlich zum Gewinn eines Unternehmens beitragen, denn je länger ein Kunde einem Unternehmen treu bleibt, desto mehr Geld gibt dieser aus. Das Geheimnis ist hier die wachsende Loyalität und das Vertrauen. Kunden die vertrauen und dem Unternehmen loyal gegenüberstehen kaufen mehr und öfter.

Das bereits vorhandene Kundenpotenzial bietet viele Möglichkeiten den Unternehmenserfolg zu steigern. Kunden die weiterempfehlen und vertrauen, können maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens beitragen.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
13 Bewertung(en)
Loading...Loading...
Keine Kommentare » am 23.05.2013 von Mirjana Perisa

Ganz unter dem Motto „Marketingerfolge werden jetzt messbar“ steht ab sofort der neue doubleSlash Marketing Planner in der Version 4.1 zur Verfügung.
Anhand der langjährigen Erfahrung mit den Kunden konnten neue, aus der Praxis stammende Features implementiert werden, die die einzigartige User Experience erweitern und optimieren.

Marketing Planner 4.1 - AktivitätenübersichtAlle anstehenden Aktivitäten des Tages können nun sofort bequem und auf einen Blick eingesehen werden, um stets den Überblick und den aktuellen Status verfolgen zu können.
Zusätzliche Features wie die neue Drag and Drop Funktion, die es dem User nun erlaubt Datein vom Desktop durch einfaches hineinziehen in den Marekting Planner zu übertragen, oder die Multiupload Funktion von Dateien, tragen zusätzlich zur einfachen Bedienung bei und sollen die Arbeit erleichtern.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
9 Bewertung(en)
Loading...Loading...
Keine Kommentare » am 27.03.2013 von Oliver Belikan

Die Vorbereitungen für den slashTalk 2013 laufen bereits auf Hochtouren. Grund genug für uns als Veranstalter unsere Referenten speziell zum diesjährigen Top-Thema Touchpoint Management genauer zu befragen. Den Anfang macht Stefan Hövel, Gründer von Innovagon und Touchpoint-Experte.

Stefan Hövel, Unternehmensberater und slashTalk-Referent1. Sie haben Innovagon 2006 als Unternehmensberatung für digitales Marketing gegründet. Was ist Ihre Mission?

Unsere Mission ist es, Marketing für den Konsumenten relevanter und nützlicher zu machen. Werbung spielt weiterhin eine große Rolle, aber viele Unternehmen wollen immer noch nicht wahrhaben, dass der Kunde im Internet selbstbestimmt nach weiteren Informationen zu Marken, Produkten und Services sucht. Das Marketing muss diese Kundenanforderungen verstehen und neue Lösungen bieten. Die meisten unserer Kunden haben hier immense Optimierungspotentiale.
Darüber hinaus hilft eine konsequente Kundenzentrierung, d.h. Lösungen aus dem Blickwinkel des Konsumenten zu gestalten. Gelingt dies, wird das Marketing automatisch effektiver und effizienter. Wir beobachten und analysieren auch viele erfolgreiche Start-ups, die teilweise mit nur einem einzigen Kundennutzen und einer dafür optimierten Internetlösung an den Start gehen. Ein sehr schönes Beispiel dafür ist AirBnB. Diese Best-Practices auf größere Unternehmen zu übertragen, ist eine spannende Herausforderung.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
22 Bewertung(en)
Loading...Loading...
3 Kommentare » am 01.02.2012 von Oliver Belikan

Experte für Marketing- und Vertriebplanung

In meiner Funktion als Business Consultant für Marketing und Vertrieb erhalte ich von Interessenten immer wieder ähnliche Fragestellungen im Bezug auf unsere Softwaresuite zur Marketing- und Vertriebsplanung.

Darum ein kleiner interessanter Auszug aus Fragen und (kurzen) Antworten meinerseits:

Wie intensiv werden Sie bei der eigentlichen Implementierung des Tools in der Regel um Unterstützung gebeten?
Das Tool ist für große und sehr große Unternehmen konzipiert. D.h. dass es fast immer Anpassungen und Schnittstellen gibt, die immer mit Hilfe und in Zusammenarbeit mit der Kunden-IT durchgeführt werden. Auch und gerade für das erfolgskritische Projektmarketing wird auf unsere Erfahrungen zurückgegriffen. Für einen spezialisierten Softwaredienstleister ist die Implementierung tägliches Brot, während der Kunde in der Regel erstmalig ein so umfassendes zentrales Planungsinstrument im Marketing einführt.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
10 Bewertung(en)
Loading...Loading...
Keine Kommentare » am 07.10.2011 von Manuela Müller

Erweiterte RealitätAugmented Reality oder “erweiterte Realität” bezeichnet eine computergestützte Wahrnehmung, bei der sich die reale und die virtuelle Welt mischen. Dabei werden in die reale Umgebung, Textinformationen und Grafiken in Echtzeit eingeblendet. Bereits in verschiedenen Bereichen wird Augmented Reality eingesetzt.
Wir haben den Experten Mark Joachim, Geschäftsführer der tarienna GmbH, zum Thema befragt.

1. Welches Potenzial bietet AR für Unternehmen?

In den letzten Jahren nimmt die Wahrnehmung der Technologie Augmented Reality (AR) in unterschiedlichen Bereichen stetig zu. Nachdem auch mobile Endgeräte für diese Technologie entdeckt wurden, wird AR eine rasante Entwicklung prognostiziert. Interessant dabei ist, dass die meisten Entwicklungen hierfür schon in den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts erfolgten. AR ist ein wichtiges unterstützendes Medium und führt zu einer Verbesserung der Kommunikationsprozesse und -strukturen zum Beispiel durch augmentierte Visualisierungen. Dieser Trend wird sich in den kommenden Jahren deutlich verstärken.

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
8 Bewertung(en)
Loading...Loading...
Keine Kommentare » am 26.07.2011 von Oliver Belikan

Am 04.08.2011 veranstaltet doubleSlash einen Webcast zum Thema Aktivitätenplanung im Marketing. Von 14:00 bis 14:30 Uhr wird Oliver Belikan erklären, wie sich mit einer professionellen Marketingsoftware Kampagnen, Events und Projekte managen lassen. Am Beispiel des Marketing Planner wird veranschaulicht, wie sich die wichtigsten Planungsprozesse im Marketing organisieren, transparent gestalten und optimieren lassen.

 

Erfahren Sie, wie heute immer noch Marketingaktivitäten geplant werden und wie einfach die Planung hinsichtlich Qualität, Effizienz und Verbindlichkeit verbessert werden kann. Gleichzeitig wird demonstriert wie einzelne Aktivitäten hinsichtlich des Budgets und dem Ressourcenverbrauch erfasst werden können.

Seite (1 von 2)[ 1 ]2