It’s #FrontendFriday – Trusted Web Activity

Endlich ist es wieder soweit – Es ist Freitag und das bedeutet It’s #FrontendFriday

Was ist Trusted Web Activity?

Trusted Web Activity ist eine neue Möglichkeit, eure Webinhalte mit Hilfe einer Chrome Activity im Vollbildmodus in euer Android-App zu integrieren.

Technisch ist eine Trusted Web Activity (kurz: TWA) eine besondere Version des Chrome Custom Tab (kurz: CCT). Dadurch könnt ihr viele Chrome-Features nutzen, die auch mit dem CCT möglich sind – nicht aber in der klassischen Webview.

Konkret sind das Funktionen wie Push-Benachrichtigungen, Hintergrundsynchronisierung, Autofill bei Eingabeformularen, Media-Source-Extensions oder die Sharing API. Ein weiterer Pluspunkt: Die TWA teilt den Cache, Speicher und Sessions mit dem installierten Webbrowser.

Wenn der Nutzer sich also in der TWA anmeldet, ist er es auch weiterhin beim Starten der Web-App im Browser – weil eben die Session geteilt wird.Mehr

It’s #FrontendFriday – Animationen mit Webkit

It’s Friday that means #FrontendFriday :)

Der ein oder andere findet Animationen auf einer Homepage passend zum Kontent interessant.

Was sind CSS Webkit-Animationen?

Eine Animation lässt die CSS-Eigenschaften ändern so wie ihr es haben wollt und auch so oft ihr es wollt.

Um die CSS Webkit-Animationen zu verwenden, muss man zunächst einige Keyframes für die Animationen festlegen.Mehr

It’s #FrontendFriday – Warum heute noch iFrames zum Standard gehören?

Es ist mal wieder Freitag und das heißt It’s #FrontendFriday. In diesem Blogpost geht es um iFrames – manche haben bestimmt sowohl gute als auch schlechte Erfahrung hiermit gemacht.

Was ist ein iFrame und was ist der Sinn und Zweck hierzu?

Ein iFrame ist das Einbetten einer HTML-Seite innerhalb einer HTML-Seite. Beispiel: Auf einer Webseite gibt es eine Menüleiste, je nach Auswahl wird in einem festgelegtem Bereich der Inhalt einer anderen HTML-Seite angezeigt (HTML-Seite innerhalb einer HTML-Seite) – Oldschool, derzeit nicht mehr state of the art.Mehr

It’s #FrontendFriday – Was sind die Standards für ein Webfrontend-Projekt?

Es ist wieder Freitag und kurz vor dem Wochenende – It’s #FrontendFriday :)

EditorConfig

EditorConfig hilft den Entwicklern konsistenze Codierungsstile zwischen verschiedenen Editoren und IDEs zu definieren und zu pflegen.

Das EditorConfig-Projekt besteht aus einem Dateiformat zum Definieren von Codierungsstilen und einer Sammlung von Text-Editor-Plugins, die es Editoren ermöglichen, das Dateiformat zu lesen und definierte Stile einzuhalten. EditorConfig-Dateien sind leicht lesbar und funktionieren gut mit Versionskontrollsystemen.

Für die Installation der EditorConfig, muss überprüft werden, ob die eingesetzte Entwicklungsumgebung (IDE) bereits ein EditorConfig Plugin installiert hat oder ob dies manuell durchzuführen ist. In Visual Studio Code muss dies manuell durchgeführt werden.Mehr