Speichern! Egal wohin, dank Hibernate.

Im Rahmen unserer doubleSlash Technology Days habe ich einen Workshop zum Thema „Datenbankunabhängige Entwicklung mit Hibernate“ veranstaltet. Hibernate hat sich in den letzten Jahren zu DER freien Abstraktionsschicht für relationale Datenbanken entwickelt.

Sätze wie: „Unser System läuft nur auf mySQL“ oder „…auf DB2 müssten wir erst noch migrieren“ gehören somit der Vergangenheit an.
Hibernate ist ein sehr gutes Framework für Java-Persistence Allerdings sind zur stabilen und performanten Entwicklung tiefer gehende Kenntnisse im „Objekt-Relationalen Mapping“ erforderlich. Mehr jedenfalls, wie sie üblicherweise in den Hello-World Beispielen vermittelt werden. Gerde deshalb lohnt es sich intensiver mit Hibernate zu beschäftigen, da Betreiber von IT-Infrastrukturen bei der Migration und Betrieb auf verschiedene Plattformen sehr viel Kosten sparen können. In unseren Projekten entwickeln wir in der Regel unabhängig von dem konkreten Datenbanksystem.

Mehr