Mit Predictive Maintenance den Business Value maximieren

„Wir lassen uns helfen, bis wir dumm sind“ ist der Wortlaut eines Artikels von Gunter Dueck, der im November in der FAZ erschienen ist. Er setzt sich kritisch mit der Frage auseinander, wie Unternehmen mit den Herausforderungen der Digitalisierung umgehen. Eine davon ist, nicht passiv zu sein, sondern proaktiv die Chancen in die Hand zu nehmen, die zunehmende Vernetzung und Digitalisierung für das eigene Unternehmen bieten. Eine solche Chance, die durch Vernetzung und Datenanalyse entsteht, ist das Geschäftsmodell der proaktiven Wartung – Predictive Maintenance. Das bedeutet, über die laufende Analyse der Maschinendaten, mögliche Defekte und Muster bereits frühzeitig zu identifizieren. Eine Maschine wird bereits gewartet, noch bevor es zum Ausfall kommt. Das spart Kosten und eröffnet darüber hinaus Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle. Mehr

Predictive Maintenance: Die größten Herausforderungen für Unternehmen

Wie bereits im ersten Teil der Blog-Serie Predictive Maintenance: Die Wartung von Morgen in der Industrie 4.0beschrieben, ermöglicht der Einsatz von vorausschauender Wartung noch nie dagewesene Transparenz in den Bereichen Produktion, Aftersales sowie Forschung & Entwicklung. Ebenso wurde darüber berichtet, wie mit Hilfe dieser neuen Technologie Störungen einzelner Prozess- und Steuerungsabläufe ermittelt bzw. vermieden werden können.
In diesem Artikel wollen wir der Frage auf den Grund gehen, vor welchen Herausforderungen Produktionsunternehmen und „Datensammler“ stehen, bis sie Erkenntnisse mit profitablen Gewinnaussichten erzielen.

Mehr

Connected Bike – Von der Idee zur Plattform

Im Blogpost Mobilität im Wandel und mittendrin: doubleSlash und das Connected Bike haben wir bereits über unsere Ansichten, Ideen und den ersten Prototypen unseres Connected Bikes berichtet. Seither haben wir auf dieser Grundlage zahlreiche Gespräche geführt, unsere Annahmen validiert und die Potenziale im Markt analysiert. Nicht zuletzt auf der diesjährigen Eurobike, auf der das Thema Connected Bike wesentlich präsenter war als in den Jahren zuvor, und wir gemeinsam mit unserem Partnerunternehmen BrakeForceOne Mobility vor Ort waren.

Mehr

Predictive Maintenance: Die Wartung von Morgen in der Industrie 4.0

Predictive Maintenance wird die traditionelle Servicekultur stark beeinflussen, wenn nicht sogar revolutionieren. Der Begriff bedeutet so viel wie „vorausschauende Wartung“, „Fehlervorhersagen treffen zu können“, „Instandhaltung“ sowie „Nutzungsspezifische Wartungshinweise zu geben“. Ob Produktions-, Logistik-, Software oder Wartungsunternehmen – Predictive Maintenance eröffnet künftig Chancen, die Effizienz zu steigern, Kosten zu senken und Innovationen schneller in den Markt zu bringen.

Mehr

Car eWallet – Blockchain powered Payments – Komfortables Bezahlen auf der Überholspur

Car eWallet ZF
Bildquelle: ZF Friedrichshafen

Autonomes Fahren an sich ist schon lange keine Neuigkeit mehr, auch wenn es praktisch im Straßenverkehr noch nicht ausgerollt ist – das autonome Fahrzeug hingegen geht einen deutlichen Schritt weiter. Mithilfe digitaler Assistenten wird das Fahrzeug völlig unabhängig vom Fahrer wirklich autonom – vom Parken bis zum sicheren Bezahlen. ZF zeigt mit dem Car eWallet, wie es gelingen kann.

Mehr

Das neue Geschäft mit den Daten: Telematikdaten verhelfen Automobilherstellern zu neuen Geschäftsmodellen

In der aktuellen Ausgabe der Automobilwoche1 kündigt BMW den Start ihrer Telematik Datenplattform BMW CarData an. Ziel der Plattform ist es, Telematikdaten, die vom Fahrzeug erfasst werden, zur Verfügung zu stellen. Kunden haben damit die volle Transparenz über ihre eigenen Daten, Partnerfirmen können damit zusätzliche nutzenbringende Services für die Kunden entwickeln. Eine Datenweitergabe an die Partnerfirmen soll aber nur dann stattfinden, wenn der Kunde dem explizit zugestimmt hat.Mehr

Mobilität im Wandel und mittendrin: doubleSlash und das Connected Bike

Connected Bike doubleSlashMobilität verändert sich, und zwar so deutlich wie schon seit sehr langer Zeit nicht mehr. Ende der 90er kam der erste Smart auf den Markt, eine prominente Antwort darauf, wie Mobilität im urbanen Raum in Zukunft aussehen soll. Neben zahlreichen Weiterentwicklungen und weiteren Fahrzeugen in diesem Segment, sind vor allem in den letzten Jahren noch konsequentere Visionen, Konzepte und Produkte entstanden, man denke z.B. an die Vision Hyperloop[1], Geschäftsmodelle im Bereich Car Sharing aber auch an bereits vorhandene Vehikel wie den Renault Twizy.  Mehr