Microsoft liebt Linux: Microsoft auf neuem Kurs

Microsoft versteckt sich nicht länger hinter den Mauern seines eigenen Betriebssystems. Die bereits in den vergangenen Jahren begonnene Öffnung des Ökosystems gegenüber der Außenwelt wurde im letzten Jahr stetig vorangetrieben. So ist Microsoft .NET Core auch für Linux und Mac OS X verfügbar und auch der SQL Server läuft auf Linux. Mit Visual Studio können Linux-Binaries erzeugt werden und auf Microsoft Azure laufen Betriebssysteme, die nicht von Microsoft sind. Auch die Linux Shell Bash ist in Zukunft unter Windows zu finden. [1]Mehr

“it works on my machine“ – zeitgemäßes Einrichten der Entwicklungsumgebung

Wenn ich als Entwickler in ein Projekt einsteige, möchte ich sofort mit der Entwicklung beginnen können, ohne zuvor jedes Mal viel Zeit zu investieren, um meine Entwicklungsumgebung aufzusetzen. Wenn ich erst im Laufe des Projektes hinzustoße, möchte ich eine Entwicklungsumgebung mit demselben Stand wie die bereits am Projekt arbeitenden Entwickler – inklusive aller projektspezifischen Einstellungen wie Code Formatierung, Plugins und Erweiterungen.Mehr

Was macht eine .NET Arbeitsgruppe bei doubleSlash?

Bei doubleSlash gibt es interne Arbeitsgruppen, die bestimmte Themenfelder mit Begeisterung vorantreiben und sich durch Forschung & Entwicklung intensiv mit ihnen beschäftigen. Auch für den .NET Bereich gibt es eine Experten-Gruppe, die sich mit aktuell relevanten Themen aus dem .NET Umfeld auseinander setzt. Was wir in dieser Arbeitsgruppe u.a. bisher erarbeitet haben, möchte ich in diesem Beitrag erzählen.
Mehr

Cross-Plattform Apps mit Xamarin entwickeln

Das Thema „plattformübergreifende App-Entwicklung“ kommt nicht zum Stehen, sondern wird seit Jahren immer weiter verbessert. Das Ziel ist es, mit möglichst wenig Code bzw. Aufwand für viele Plattformen gleichzeitig eine brauchbare Applikation zu entwickeln. Viele Frameworks gehen dabei den Weg eine WebApp, die mit Webtechnologien wie HTML, CSS und Java Script erstellt wurde, in einen nativen Rahmen einzubetten, um sie wie eine normale App verwenden zu können. Allerdings bekommt man mit einer WebApp nie dasselbe „Look and Feel“ zustande, wie man es von einer nativen App kennt. Hier kommt nun Xamarin ins Spiel. Xamarin baut auf dem .NET Framework auf und ermöglicht es, nativ aussehende Apps für die drei bekanntesten Plattformen iOS, Android und Windows Phone zu entwickeln. Xamarin bietet auch die Möglichkeit, Applikationen für die Plattformen MacOS und Windows zu entwickeln. In diesem Beitrag dreht es sich jedoch größtenteils um den Smartphone Bereich.
Mehr

KeePass: Passwort Manager Backup automatisieren in fünf Minuten

Passwort ManagementAls Anwender erwarte ich, dass Tools einfach zu benutzen sind. So werde ich gerne mit einem schnellen Einstieg und niedrigen Einstiegshürden angelockt und erfahre erst mit längerer Nutzungsdauer die ganze Wahrheit: Lästige, wiederkehrende 08/15 Aufgaben bleiben doch wieder an mir als Anwender oder an meinen IT-Verantwortlichen hängen. Besonders lästig sind mir dabei beispielsweise Backups.Mehr

CoAP – Das zukünftige Standard-Protokoll für das Internet of Things?

Das Internet of Things (IoT) gewinnt aktuell zunehmend an Popularität, womit auch ein massiver Anstieg an verbundenen Geräten einhergeht. Diese Geräte nutzen momentan verschiedenste Protokolle für die Kommunikation untereinander oder für den Austausch von Daten mit einer zentralen IoT-Plattform. Insbesondere leistungsschwache oder beispielsweise über Mobilfunk angebundene IoT-Devices haben jedoch spezielle Anforderungen an die zum Einsatz kommenden Kommunikationsprotokolle. Dazu zählen z.B. ein geringer Overhead durch das Protokoll, standardisierte Verschlüsselung oder verschiedene Quality of Service Level.
Mehr

End2End-Verschlüsselung – Das Allheilmittel für die Cloud?

end2end-Verschlüsselung_CloudDass die Cloud neben vielen Vorteilen auch Probleme mit sich bringt ist  mittlerweile bekannt. Eines der Hauptprobleme sind Sicherheitsfragen. Sie resultieren daraus, dass bislang in vertrauenswürdigem Kontext wie z.B. dem geschützten Firmennetzwerk, abgelegte Daten nun an einem deutlich weniger vertrauenswürdigen Ort – eben der Cloud –  abgelegt werden.

Mehr