Developer

Aktuelle Themen

How To NuGet: Teil 1 – Aufsetzen eines eigenen NuGet-Servers für .NET-Projekte

Vor allem in einem Unternehmen oder kleinen Arbeitsgruppen ist ein eigener NuGet-Server sehr praktisch. Damit wird sichergestellt, dass die Build-Artifakte der einzelnen Projektgruppen als NuGet-Pakete zur Verfügung gestellt werden. Dadurch können sie von anderen Teams in unkomplizierter Weise mit Hilfe des NuGet Package Manager von Visual Studio verwendet werden.
Mehr

Tipp: Java Cryptography Extension von Oracle verwenden

Bei der Verschlüsselung meiner Passwörter bin ich auf die Java Cryptography Extension gestoßen. Zuvor hatte ich einen

da ich 256bit verwenden wollte. Ich dachte damit sei ich für alle Zeiten sicher. Nach kurzer Recherche stieß ich auf folgenden Artikel http://stackoverflow.com/questions/3862800/invalidkeyexception-illegal-key-size  Ich war etwas geschockt von dem Satz „… the keysize is limited due to US export laws“.  Offensichtlich ist immer nur soviel erlaubt, damit den eigenen Behörden noch die Möglichkeit des Mitlesens bleibt.

Da ich aber auf meiner 256bit nicht verzichten wollte, habe ich weiter gesucht und bin bei http://suhothayan.blogspot.de/2012/05/how-to-install-java-cryptography.html fündig geworden.

Ich möchte nicht wissen, wie viele Programme durch diese Beschränkung der einfachheithalber noch mit 128bit laufen http://www.zdnet.de/39188138/128-bit-verschluesselung-laengst-nicht-mehr-sicher/ oder sogar mit DES Verfahren (56bit) arbeiten, was eigentlich gar nicht mehr geht.

Ant immer noch vor Maven und Gradle

Obwohl professionelle Buildmanagement Werkzeuge wie Maven und Gradle eingeführt sind, erfreut sich Ant immer noch großer Beliebtheit. Zumindest wenn man der Suchanfragen-Statisitk von Google Trends glaubt.

maven, gradle, ant

Ein zentraler Vorteil von Werkzeugen wie Apache Maven und Gradle ist das Dependency Management, welches die Arbeit bei der Programmierung erheblich vereinfacht. Gradle bietet zudem die Möglichkeit die Build-Automatisierung mittels Skriptsprachen oder Java zu realisieren.

Es gibt also gute Gründe von Ant auf Maven oder Gradle zu wechseln. Warum immer noch soviel Ant eingesetzt wird kann ich mir so einfach nicht erklären.

Vermutlich liegt es an dem Aufwand, den viele scheuen, der mit einer Umstellung einhergeht, dabei zahlt sich der Aufwand nach eigener Erfahtung binnen kürzester Zeit aus.

Treffen der .NET UserGroup Friedrichshafen: Die Wahrheit über Code Reviews: So klappt’s richtig! – mit Sebastian Greulach

Beim kommenden Treffen (26. Oktober um 18:30 Uhr) der .NET-UserGroup in Friedrichshafen dreht sich alles um das Thema Code-Reviews.

Sebastian Greulach von Encodo stellt funktionierende Praktiken vor, die gerne für einen anregenden Austausch verwendet werden dürfen. Ein Erfahrungsaustausch ist ausdrücklich erwünscht!

Anmeldungen können hier getätigt werden. Treffpunkt ist wie immer der Seminarraum (Gebäude 1) im Competence Park Friedrichshafen (CPF). Eine Anfahrtsskizze ist im Link enthalten. Die Veranstaltung ist wie immer kostenlos!

doubleSlash unterstützt dieses Event gerne mit der Übernahme der Raumkosten.

Die UserGroup-Organisatoren freuen sich auf eine rege Teilnahme!

Weitere Informationen:

http://www.dotnet-fn.de/

.NET Standard Bibliothek: Vollkommene Plattformunabhängigkeit

Durch die Einführung der .NET Standard-Bibliothek seitens Microsoft kann nun für das .NET Framework, .NET Core und Xamarin vollkommen plattformunabängig entwickelt werden.

Hierbei handelt es sich um eine Spezifikation bzw. API, die angibt, welche Funktionen genutzt werden können. Das .NET-Framework, .NET Core und Xamarin teilen sich diese Standard-Bibliothek, anstatt eigenständige Basis-Klassenbibliotheken zu verwenden. Sie kann als Erweiterung des Konzeptes der Portable Class Libraries (PCL) angesehen werden.

dotnet_standard
Quelle: https://blogs.msdn.microsoft.com/dotnet/2016/09/26/introducing-net-standard/

Die Vorteile für den Entwickler liegen auf der Hand:

  • Implementierung gegen eine Sammlung an Funktionen; es muss  nicht mehr zwischen verschiedenen Plattformen unterschieden werden
  • Für eine neue Plattformen muss nun nicht mehr eine eigenständige Build-Version erstellt werden. Alle zukünftigen Plattformen werden mit der .NET Standard-Bibliothek unterstützt

Weitere Informationen zur Bibliothek, und welche Plattformen mit welcher .NET Standard-Version unterstützt werden gibt’s hier: https://blogs.msdn.microsoft.com/dotnet/2016/09/26/introducing-net-standard/

Sie kann mittels NuGet ins Projekt eingebunden werden: https://www.nuget.org/packages/NETStandard.Library/