Die Rolle des Projektlogos

Damit ein Softwareprojekt in grossen Unternehmen die entsprechende Akzeptanz findet, muss dieses intern vermarktet werden. Das sogenannte Projektmarketing richtet sich an die zukünftigen Benutzer, Nachbarabteilungen und häufig auch an den internen Geld- oder Auftraggeber. Ein wichtiges Instrument des Projektmarketings ist die visuelle Kommunikation über ein Projektlogo. Über ein grafisch gestaltetes Logo wird das menschliche Auge angesprochen. Der Mensch nimmt visuell aufbereitete Informationen besser auf und sie bleiben länger in Erinnerung.

Wird ein aussagekräftiges Projektlogo richtig eingesetzt, kann es folgende Zwecke erfüllen:

  • Branding des Projekts. D.h. das Projekt erhält ein „Gesicht“ und einen wichtigen Bezugspunkt
  • Sympathieträger für eine positive Grundeinstellung gegenüber dem Projekt
  • Identifikation der Teammitglieder und Wiedererkennung des Projekts
  • Imagebildung für Projektträger, Vorgesetzte und Kollegen

Eine interessante Variante ist, ein Projektlogo bereits in der Entwicklungsphase abhängig von der erreichten Ausbaustufe einzuführen. Dabei zieht sich die gesamte Kommunikation in Verbindung mit dem Logo wie ein roter Faden durch das Projekt.
Für ein langlaufendes Projekt lohnt es sich sogar, mit Hilfe des Logos eine Minigeschichte zu erzählen.

Das Butler-Beispiel:

Für einen Kunden illustrierten wir die vier Milestones des Projekts mit einem Butler, der zunächst wütend ist und sich dann langsam aber sicher auf seinen Job vorbereitet.

Analyse/Konzeption, Entwicklung, Test/Integration und Projekteinführung

Dieses Logo wurde während der gesamten Projektlaufzeit kontinuierlich in Konzepte, Präsentationen, Reports, Prototypen und Schulungsunterlagen verwendet. So brannte sich das Cartoon-Männchen nach und nach in die Köpfe der Mitarbeiter ein. Aber nicht nur das: Das Logo wurde sogar auf Merchandisingartikel, Projektbroschüren und Messestände verwendet.Beispiel Butler auf Tasse

Die Nutzer erhielten beispielsweise zusammen mit Informationsmaterial (Intranet, Broschüren, Newsletter etc.) zusätzlich große Kaffeetassen. Und zwar schon lange vor der Einführung des Systems.

Freude am Projekt

Durch diese geschickte Projektkommunikation wird fast schon als Nebeneffekt ein gewisser Spannungsbogen bei den Mitarbeitern aufgebaut. Einige User sind häufig sogar richtig neugierig und empfinden regelrechte Freude – ein Faktor der immer wieder zu kurz kommt, da die positiven Effekte guter Projektkommunikation häufig unterschätzt werden.

Zurück zur Übersicht

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Pflichtfelder

*