Einfache Entwicklung von Rich Internet Applications mit ZK

open source java web frameworkUnser Umgang mit Daten hat sich in den letzten Jahren drastisch verändert. Überall auf diese zurückgreifen zu können ist nicht nur bequem, sondern kann in unserer schnelllebigen Welt zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil werden.

Durch diesen Wandel im Umgang mit Daten verlieren die klassischen Desktopanwendungen zunehmend an Attraktivität. Immer mehr Arbeitsabläufe werden in den Browser verlegt: Dokumente, Präsentationen und Diagramme lassen sich inzwischen darin erstellen, speichern und verteilen.

Umso wichtiger ist die Benutzungsfreundlichkeit solcher Webanwendungen. Mit Hilfe sogenannter „Rich Internet Applications“ (RIA) lassen sich Look and Feel und die Bedienbarkeit klassischer Desktopanwendungen in den Browser übertragen.

Ein weit verbreitetes RIA Framework, das die Entwicklung anspruchsvoller Webanwendungen mit Hilfe von Java unterstützt, ist ZK. Als Framework stellt es Werkzeuge und Komponenten bereit, um die Arbeit eines Webentwicklers zu erleichtern und effizienter zu gestalten.

Neben einer kostenlosen Community Edition gibt es die kostenpflichtige und für professionelle Einsätze gedachte Professional und Enterprise Edition. Alle Editionen liegen als Open Source-Variante vor.

Das Framework stellt neben einer großen Anzahl von Oberflächenkomponenten wie Fenster, Buttons und Eingabefelder, auch die Kommunikation zwischen Client und Server bereit. Die Einbindung von Asynchronous JavaScript and XML (AJAX) erlaubt es, Anfragen an den Server für den Nutzer unsichtbar in den Hintergrund zu verlagern. Nur in wenigen Fällen muss eine Seite vollständig neu geladen werden. Die zu ZK gehörende und auf XML basierende Oberflächenbeschreibungssprache ZUML (ZK User Interface Markup Language) ermöglicht die einfache und schnelle Entwicklung anspruchsvoller Oberflächen, die kaum von jenen einer Desktopanwendung zu unterscheiden sind. Dadurch ist ZK auch für Prototypen und Machbarkeitsstudien geeignet.

Die eigentliche Business Logik wird mit Hilfe von Java implementiert und auf dem Server ausgeführt. Benötigt wird dafür gerade einmal ein Servlet Container, wie z.B. Apache Tomcat.

ZK erlaubt es dem Entwickler sich auf seine eigentliche Aufgabe zu konzentrieren: die Implementierung der fachlichen Anforderungen. Dadurch reduziert ZK den Entwicklungs- und Wartungsaufwand.

Übrigens: Auch doubleSlash setzt bei seinen Produkten secureTransfer und Marketing Planner auf ZK. Neugierig geworden? Probieren Sie unsere kostenlose Community Edition aus und überzeugen Sie sich selbst, wie anspruchsvolle Anwendungen mit ZK aussehen können.

Zurück zur Übersicht

Ein Kommentar zur “Einfache Entwicklung von Rich Internet Applications mit ZK

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Pflichtfelder

*

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.