Erfahrungsbericht Hacktoberfest-Treffen

Diesen Monat besuchte ich ein Hacktoberfest in Frankfurt und möchte in diesem Blogbeitrag meine  Eindrücke schildern. Die Aktion „Hacktoberfest“ wurde vor fünf Jahren von DigitalOcean ins Leben gerufen und läuft über den gesamten Oktober. Während des Oktobers gibt es von Teilnehmern organisierte Treffen, um gemeinsam an Open Source Projekten zu arbeiten. Das angestrebte Ziel der Aktion war und ist es, der Open Source Community etwas zurück zu geben. Dieses Jahr bekommen die ersten 50 000 Teilnehmer, die mindestens fünf Pull-Requests im Oktober erstellt haben, ein T-Shirt. Zusätzlich zu DigtilOcean sind auch GitHub und twillio an der diesjährigen Aktion beteiligt.

Das Hacktoberfest in Frankfurt startete um 11 Uhr. Zu Beginn hat jeder ein Namenschild bekommen auf dem jeder seine bevorzugte Technologie oder Interessen aufschreiben konnte. Dies sollte bei der Gruppenbildung helfen. Insgesamt waren wir zu zehnt und von Beginn an herrschte eine gute Atmosphäre. Gestartet haben wir mit einer Einführung über die Aktion „Hacktoberfest“ und einer kleinen Vorstellungsrunde. Dabei konnte man schon eine erste Idee bekommen, mit wem man wohl zusammen arbeiten wird. Allerdings bestand auch die Option, allein zu arbeiten. Bei der Vorstellungsrunde stellte sich auch heraus, dass die meisten keine Erfahrungen in Open Source hatten, aber die Intention dies zu ändern schon lange besteht.

Nach der Einführung bildeten wir Gruppen. In meiner Gruppe haben wir zu dritt an dem Spiel DestinationSol gearbeitet. DestinationSol ist ein in Java entwickelter Arcarde Space Shooter und natürlich Open Source. Es ist sogar auf Steam veröffentlicht. Nachdem alle von uns die Entwicklungsumgebung aufgesetzt hatten, ist jeder von uns drein den Quellcode für sich durchgegangen, um mögliche Verbesserungen und Bugs zu finden. Dies haben wir gemacht, da kein offenes Issue, das wir hätten lösen können, auf GitHub verfügbar war. Außerdem kamen wir auf diese Weise bereits in Kontakt mit dem Quellcode und konnten uns ein eigenes Bild über die Qualität und die Struktur bilden. Letztendlich haben wir uns dazu entschlossen, das Auflösungsoptionsmenü zu refactorn und falls die Zeit reicht, zu erweitern. In dem Menü kann man sich mit einem Linksklick durch die Liste der Auflösungen navigieren. Die Auflösungen sind aufsteigend sortiert. Hat man versehentlich einmal zu viel geklickt musste man sich wieder durch die ganze Liste klicken, um die gewünschte Auflösung auszuwählen. Wir wollten die Funktionalität so erweitern, dass man auch in die andere Richtung durch die Auflösungen navigieren kann. Nichts Großes, aber eine deutliche Verbessrung der Usability. Leider hat die Zeit nur für das Refactoring und nicht auch noch für unsere Erweiterung gereicht. Das Refactoring haben wir testgetrieben durchgeführt und damit die vierte Testklasse in dem Projekt erstellt. Als wir das Refactoring abgeschlossen hatten, haben wir einen Pull-Request erstellt. Von zweien aus unserer Gruppe war das der erste Pull-Request, der bei einem Open Source Projekt erstellt wurde. Noch am selben Tag haben wir Feedback von den Maintainern des Projekts zu unserem Pull-Request bekommen. Diese haben sich sehr über unsere Unterstützung gefreut.

Insgesamt erstellten an diesem Tag alle Gruppen insgesamt fünf Pull-Requests bei den verschiedensten Projekten. Es war eine sehr gute Erfahrung, so viele Open Source begeisterte Leute zu treffen und mit diesen zusammen zu arbeiten. Für viele Teilnehmer war das der erste konkrete Kontakt mit der Entwicklung an Open Source Software und somit auch der erste Pull-Request bei einem Open-Source Projekt. Die Arbeit im Team hat dabei geholfen, den inneren Schweinehund zu überwinden und endlich mal damit anzufangen. Inzwischen habe ich einen weiteren Pull-Request erstellt. Ich kann jedem der mit Open Source in Kontakt kommen will den Besuch eines Hacktoberfesttreffens empfehlen. An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei den Organisatoren des Hacktoberfests in Frankfurt bedanken.

Keep on hacking!

 

ps.: Der von meiner Gruppe erstellte Pull-Request: https://github.com/MovingBlocks/DestinationSol/pull/329

Zurück zur Übersicht

Ein Kommentar zur “Erfahrungsbericht Hacktoberfest-Treffen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Pflichtfelder

*