229 VIEWS

Faszination effiziente Produktentwicklung

25.01.2013

Kai Guschal - Leiter der ProduktentwicklungSchon frühzeitig hat doubleSlash begonnen Business-Software zu entwickeln. Seit 2007 werden auch Softwareprodukte für die Bereiche IT, Marketing, Vertrieb und Service angeboten.

Gerade sind neue Versionen der Softwareprodukte zur Marketingplanung und Dateiaustausch für Unternehmen verfügbar. Ein guter Grund mit dem Produktentwicklungs-Chef Kai Guschal ein paar Worte über Strategie und Technologie zu wechseln.

1. doubleSlash bietet neben standardisierten Softwareprodukten auch Beratung und Projektarbeit an. Warum stellt dies für Kunden einen so großen Mehrwert dar?

Kai Guschal: „Unsere Produkte vereinen die gesammelten Erfahrungen aus vielen Jahren Projektgeschäft mit unterschiedlichsten Kunden und Tätigkeitsfeldern.
Dennoch kann es sein, dass die Anforderungen eines Kunden so speziell sind, dass keines unser Standardprodukte verwendet werden kann. Würde sich doubleSlash lediglich als Produkt in der Schachtel darstellen, wäre an diesem Punkt Ende für den Kunden. Er müsste sich weiter auf dem Markt umschauen.
Doch genau an dieser Stelle treten wir in einen engen Dialog mit ihm. Im Rahmen einer Business-Analyse ermitteln unsere Berater auf Wunsch seine genauen Bedürfnisse. Diese werden im Rahmen einer Anforderungsanalyse strukturiert, geprüft und am Ende empfehlen wir eine Lösung, die dem Kunden helfen soll, seine Prozesse und dadurch auch seine Effizienz zu verbessern.
Die Lösung kann darin liegen, dass wir unsere Standardsoftware an die speziellen Bedürfnisse anpassen – man nennt dies auch Customizing – oder wir erstellen für ihn ein völlig neues Stück Software. Beide Vorgehensweisen werden bei uns jedoch in einem Projekt abgewickelt.
Wie man  erkennen kann, hat der Kunde bei uns somit eine Wahlmöglichkeit. Er kann entweder ein bestehendes Produkt erwerben oder sich durch Experten seine optimale Lösung gestalten lassen.
Wir bieten damit einen Service, den viele Out of the Box Anbieter nicht vorweisen können. Wir sind in der Lage flexibel auf unsere Kunden und somit auf den Markt zu reagieren.

2. Eine der Hauptanforderungen an moderne Business-Software ist Flexibilität und Agilität. Wie wird diese bei doubleSlash gewährleistet?

Kai Guschal: „Zum Einen nehmen wir das Feedback von Kunden sehr ernst. Ihre Zufriedenheit und Begeisterung für unsere Software ist der Spiegel unserer Arbeit. Zum Anderen sorgen wir durch die Projektmanagementmethode Scrum, dass die gewonnenen Erkenntnisse aus dem Feedback zügig ihren Weg in die Produkte finden.
Wir verlangen damit nicht nur von unserer Software, dass sie diese Attribute erfüllt, sondern bereits auch schon von ihrem Entwicklungsprozess.
Scrum soll dabei helfen, die Komplexität des Entwicklungsprozesses durch Transparenz, Überprüfung und Anpassung zu reduzieren. Entscheidendstes Prinzip dürfte hierbei die Anpassung sein. Es besagt, dass die Anforderungen an ein Produkt nicht fixiert, sondern nach jeder Lieferung neu bewertet und bei Bedarf angepasst werden können. Da die Lieferung bei Scrum in zwei bis vier Wochen langen, sich wiederholenden Intervallen, den sogenannten Sprints erfolgt, besteht in diesen kurzen Abständen auch die Möglichkeit, auf Gegebenheiten des Marktes zu reagieren. Damit werden unsere Produkte kontinuierlich verbessert und weiterentwickelt.“

3. Produkte leben also von der Weiterentwicklung und kontinuierlichen Verbesserung. Wie werden die Produkte bei doubleSlash weiter entwickelt?

Kai Guschal: „Die Entwicklung lebt eigentlich von mehreren Faktoren. Einer davon sind Anforderungen, die durch potentielle Kunden bei uns eingehen. Häufen sich Anfragen nach Features, die das Produkt zum aktuellen Zeitpunkt nicht bietet, werden diese als sogenannte Userstories in den Scrumprozess und damit in die Entwicklung eingebracht.
Ein weiterer Faktor sind natürlich die Anforderungen unserer Stammkunden. Auch bei ihnen besteht der Bedarf, sich den Gegebenheiten des Marktes anzupassen. Diesen Bedarf bilden wir für sie in unseren Produkten ab.
Für uns hat sich jedoch auch ein internes Feedback als sehr wertvoll erwiesen. Wir involvieren zu sehr frühen Zeitpunkten Kollegen, die nicht an der Entwicklung beteiligt sind. Ihnen werden neue Features vorgestellt und sie haben die Möglichkeit diese zu bewerten oder Verbesserungsvorschläge dazu zu machen. Da sie alle Projekt erfahren sind, schätzen wir ihr Urteil sehr, da es uns bereits vor einem Go live hilft, die Software zu verbessern.“

4. Welche Strategie/Vision verfolgst Du für die Entwicklung von Softwareprodukten?

Kai Guschal: „Durch die positive Resonanz unserer Kunden, haben wir den Ehrgeiz, ihnen mit jedem neuen Release eine Software präsentieren zu können, die sich kontinuierlich verbessert und stets unserem eigenen Premiumanspruch gerecht wird. Dazu fließt das Feedback ein, welches wir erhalten und zudem beobachten wir aufmerksam den Markt. Neue, sinnvolle Technologien fließen in unsere Produkte ein. Begünstigt durch Scrum können wir kurzfristig auf solche Neuerungen reagieren.
Zudem existiert eine Roadmap für unsere Produkte, welche durch unseren Produktlinienverantwortlichen festgelegt wird. Diese sieht vor, dass wir den doubleSlash Technologie Stack im Produkt als Musterarchitektur umsetzen, um damit unser fundiertes Know How präsentieren können.
In den kommenden Releases legen wir das Augenmerk auf ein neues CCIAM (Customer Centered Identity Access Management) und die Integration in Liferay. Zudem wird der Zugriff mit mobilen Devices auf unsere Produkte eine Rolle spielen. Aus meiner Sicht lauter spannende Themen, die die Kreativität meiner Kollegen in der Entwicklung fördert und herausfordert.“

5. Als Teamleiter und Leiter Produktentwicklung werden ganz besondere Anforderungen an Dich gestellt. Was magst Du an deinem Job ganz besonders?

Kai Guschal: „In erster Linie schätze ich sehr die mir übertragene Verantwortung im Bezug auf unsere Produkte. Im Rahmen dieser stehe ich in enger Abstimmung mit unserem Management und vor allem mit unseren Kunden. Dadurch gestaltet sich meine Arbeit sehr abwechslungsreich und es ist eine interessante Aufgabe, sich stets auf die neuen Gegebenheiten einzustellen.
Zudem schätze ich sehr die enge Zusammenarbeit mit meinem Team. Wir haben, bedingt durch Scrum, ein tägliches Meeting – das Daily – bei dem jedes Teammitglied berichtet, was am Vortag getan wurde und was das Ziel des aktuellen Tages ist. Dadurch bin ich sehr nah an der Entwicklung und stets gut über den Status des aktuellen Entwicklungszyklus informiert.
Entscheidungen, wie Anforderungen an das Produkt konkret umgesetzt werden, werden im Team diskutiert und beschlossen. Dieses Teamwork finde ich sehr produktiv und bereitet mir viel Spaß.
Besonderen Gefallen habe ich an der Gestaltung der Oberflächen unserer Produkte. Dort kann ich meine langjährige Erfahrung aus vergangenen Projekten und meine Leidenschaft einfließen lassen, um die Usability unserer Anwendungen zu verbessern.
Somit macht die Mischung aus Projektverantwortung, Teamwork und 
Kreativität meinen Job zu einem ganz besonderen.“

Kai, vielen Dank für die Antworten.
Zum Abschluss noch ein Video-Statement zur Produktentwicklung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zurück zur Übersicht

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Pflichtfelder

*