It’s #FrontendFriday – Antike HTML-Elemente

Vor langer, langer Zeit im Erdmittelalter existierten sie, die antiken HTML-Elemente. Diese schon fast vergessenen Elemente sind für browserübergreifende Anforderungen besonders interessant, denn sie werden fast von allen Browsern (teils sogar IE9) unterstützt! Der folgende Beitrag soll den Leser für die Verwendung nativer Dino-Elemente sensibilisieren.

Das HTML „dl“ Element

Das HTML Description List Element sieht den Inhalt einer Liste von Begriffspaaren sowie Beschreibungen vor und wird normalerweise für die Implementierung von Schlüsselwertpaaren genutzt. Die Liste kann „dt“ sowie „dd“ Elemente enthalten.

Das HTML „dt“ Element

Das HTML Definition Term Element identifiziert einen Begriff innerhalb einer Description List und kommt in der Regel als Kindelement eines „dl“ Elements vor. 

Das HTML „dd“ Element

Das Kindelement muss innerhalb einer Description List auftreten und einem „dt“ Element folgen. „dd“ steht für das HTML Description Element.

Sheldon Cooper
„Ich mag Züge“
Albert Einstein
„Comments must start with a space“

 
Das HTML „datalist“ Element 

Das „datalist“ Element enthält eine Liste von „option“ Elementen, die mögliche Optionen für den Wert eines anderen Elementes repräsentieren und wird in im Verbund mit einem „input“ Tag verwendet.


 
Das HTML „details“ und „summary“ Tags

Mit dem „details“ Tag können dem User zusätzliche Informationen sichtbar gemacht werden. Das Ganze wird im Verbund mit dem HTML „summary“ Element verwendet.

Klick mich

Herzlichen Glückwunsch! Du hast einen Trojaner erhalten.

 
Das HTML „hr“ Element

Der Horizontal Ruler ist zur Darstellung von thematischen Brüchen gedacht und wird als waagerechte Linie dargestellt.

Heute ist Freitag


Morgen ist Samstag

 

Das HTML „optgroup“ Element

In einem Webformular erstellt das „optgroup“ HTML Element eine Gruppe von Optionen innerhalb eines „select“ Elements.


 

Das HTML „address“ Tag

Dieses Tag kann zur Darstellung von Kontaktinformationen genutzt werden.

Written by Konfu Panda.

Visit us at:
Zoo
Berlin
Germany

 

Fazit:

Es gibt eine Reihe von kaum benutzten HTML Tags. In diesem Beitrag sind einige aufgezählt. Die meisten Entwickler heutzutage benutzen die „self-build-div-jquery-Konstrukte“, obwohl es native HTML Elemente dafür gibt. Folgend einige Gründe warum man lieber auf native HTML Elemente zurückgreifen sollte: 

Native HTML Elemente werden von allen Browsern, mobile eingeschlossen, unterstützt. Nur HTML kein CSS oder JS.
Semantisches HTML ist W3C Konform und meiner Meinung nach schöner. Stichwort „Clean Code“.
Sie funktionieren ohne Frameworks/Libraries von Drittanbietern und sind somit performanter und einfacher wartbar.

Quellen:

Alle Beschreibungen aus: 

https://developer.mozilla.org/de/

 
Wow, es gibt sogar ein Progress Tag 

Das HTML „progress“ Element wird benutzt, um den Fortschritt einer Aufgabe zu visualisieren.

Zurück zur Übersicht

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Pflichtfelder

*