- VIEWS

Optische Funktionskontrolle einer Spülmaschine – 3D Druck

26.10.2022

Was macht man, wenn man nicht sieht, ob die Spülmaschine gerade läuft? Man öffnet sie und unterbricht möglicherweise den Spülvorgang. Das Problem hatten wir in unserem neuen Software Innovationszentrum. Abhilfe schafft hier ein 3D gedrucktes Teil: LightEdge

Problem

Die Statusanzeige der Spülmaschinen ist durch eine Blende verdeckt. Dadurch ist von außen nicht ersichtlich, ob die Maschine gerade läuft. Möchte man also sein Geschirr einräumen macht man die Maschine auf und merkt womöglich, dass sie gerade läuft. Da ist von der Usability nicht ideal und erhöht auch den Energieverbrauch.

Abhilfe

Als Abhilfe haben wir ein 3D Modell erstellt und mit einem 3D Drucker gedruckt, dass das Licht der optischen Anzeige nach außen leitet.

Animiert

Das Problem, Montage und Funktionsweise von LightEdge ist hier in einer Animation dargestellt:
https://www.youtube.com/watch?v=w8vGXK1tKS8

Download

Habt ihr das gleiche Problem? Hier gibt es unsere 3D Dateien zum Download in zwei verschiedenen Stärken:

Infos

  • Die zwei Stärken gibt es, da sich der Spalt zwischen Schrank und der Spülmaschinentüre unterscheiden kann. Es ist darauf zu achten, dass die Türe nach Montage noch immer richtig schließt. Die Lichtausbeute ist mit dem stärkeren besser.
  • Transparentes Filament zum Drucken verwenden.
  • Wichtig ist es liegend zu drucken (wie ein L auf dem Druckbett), da das Licht am besten in die Richtung geleitet wird, wie der Drucker die Layer gedruckt hat.

Montage

Montiert haben wir LightEdge mit NanoTape (1mm Höhe). Einfach von unten an den Schrank geklebt. Trotz der nicht ganz idealen Umgebung (Feuchtigkeit) hält das Modul bisher ohne Probleme.

Fazit

Wir hatten einige Idee, dass „Problem“ zu lösen:

  • Änderungen an der Blende
  • Änderungen am Schrank
  • Ableiten des Zustands anhand des Stromverbrauchs

Aber LightEdge schien die einfachste zu sein und hat sich bisher auch bewährt.

Warum die Anzeige standardmäßig oben an der Türe angebracht ist, wo man sie nie direkt sehen kann, ist noch ein Rätsel. Oft projizieren die Maschinen einen Punkt oder sogar die Restzeit auf den Boden, wenn der Status anderweitig nicht ersichtlich ist.

Zurück zur Übersicht

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*Pflichtfelder

*