Aktuelle Beiträge

Kommunikation über die Cloud - Hybrid Cloud

UX/UI-Design 2015 und wohin geht die Reise?

Neue KommunikationIn den letzten zwei Jahren hat sich im Bereich der Geräte viel getan. Die Auflösungen wuchsen, ebenso stiegen die Bandbreiten. Die Displays der Handys wurden größer und größer, sogenannte Phablets erobern den Markt.

Verschiedene Design-Ansätze und daraus resultierende Gestaltungsmuster entwickelten sich in den vergangen zwei Jahren rasant. Sicherlich ist dies auch der schnellen Entwicklung bei den mobilen Endgeräten und dem Wandel in der Benutzung dieser geschuldet.

Werfen wir einen kleinen Blick auf die Entwicklungen im UX/UI-Design und wagen am Ende noch einen kleinen Blick in die Zukunft.
Mehr

Herausforderung Produkt Konfigurator (Teil 1): Anforderungen an Fahrzeugkonfiguratoren

auto_blueprint_blog

Konfiguratoren sind heutzutage in der Automobilbranche de facto Standard für jeden etablierten Autobauer. Gibt man bei Google das Wort „Konfigurator“ ein, sind die ersten 20 Suchbegriffe Produkt Konfiguratoren von Autoherstellern. Dies liegt vor allem an der Komplexität des Produkt PKW. Aktuelle Fahrzeuge existieren in verschiedensten Ausstattungsvarianten und können im Online Konfigurator individuell zum persönlichen Traumauto zusammengestellt werden.

Mehr

Tabris Framework: Entwickeln von Cross-Plattform Apps

tabris-logo

Wie entwickelt man effektive Applikaktionen für eine möglichst große Anzahl mobiler Endgeräte – und das am besten mit nur einer Programmiersprache und bereits bewährten Technologien? Eine mögliche Antwort auf diese Frage liefert das Java Framework Tabris. Es ermöglicht die Entwicklung mobiler Applikationen mit Java und setzt gleichzeitig wirkungsvoll die Power nativer UIs ein.Mehr

Testmanagement: Worauf kommt es an? Ein Erfahrungsbericht

code auf bildschirm mit stethoskop

„Wer misst misst Mist!“ heißt es in der Messtechnik und soll daran erinnern, dass es nie ein 100 Prozent richtiges Messergebnis geben kann, weil es immer einen – wenn auch vertretbaren – Messfehler gibt. Da ich ursprünglich aus der Hardwareentwicklung komme und mir dieser Merksatz sehr vertraut ist, habe ich ihn immer im Hinterkopf, wenn es um die Erstellung und der Auswahl von Testfällen geht. Denn auch hier kann es nie ein 100 prozentiges Testergebnis geben, weil es immer Fehler gibt, die nicht gefundenen werden. Hier gilt es, den wirtschaftlich vertretbaren Bereich zu finden.
Mehr