Peinlicher Apple Shitstorm Bug oder genialer Marketing Gag?

Wie ein harmloser Fehler der Apple Webseite zum genialen Marketing-Gag oder zum üblen Shitstorm avancieren kann.

Im Rahmen eines größeren Softwareprojekts recherchieren wir nach der Ausgestaltung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Betrieb eines App-Stores. Also was liegt näher als zum Erfinder der App-Stores zu surfen und www.apple.com einzugeben. Über die Suche auf der Apple-Seite geben wir „AGB“ ein und erhalten ein Ergebnis mit einem bunt gemixten Buchstabensalat und darunter auch ein funktionsfähiger Link zu einer Musikdatei namens „dummasackloop.aiff“.

Sowohl das Suchergebnis als auch der Link verweisen auf einen Auszug aus dem Otto Waalkes Lied „Dummer Sack verzieh dich„. Und das als Ergebnis der Suche nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen – welch ein grandioser Fauxpas.

Als ich eher beiläufig von dem Fehler der Seite erfahren habe, poste ich dies mit nur einem Satz via Google Plus. Es war 19:22 Uhr. Schon nach der ersten Stunde interessierte dies so viele Menschen, dass das Ereignis 20 mal reshared wurde. Nach drei Stunden avancierte der Post zum erfolgreichsten G+-Post des Tages, noch vor dem Kondolenzpost von Dirk Bach, der heute leider verstorben ist.

Inzwischen berichtet N24, Twitter und Facebook darüber. Auch international wird über den Apple Bug berichtet. Ein Shitstorm bricht los. Trittbrettfahrer wie die Aktivistengruppe Anonymous behaupten Stunden später die Seite aktiv gehackt zu haben.

Bis zuletzt ist unklar, ob es sich dabei wirklich um einen unglaublich peinlichen Fehler mit Shitstorm-Potential handelt oder ob nicht doch das ausgefuchste Marketing von Apple auf irgendeine Art und Weise dahinter steckt. Ich bin gespannt. Was meinen Sie dazu?

Update: Apple hat dieses Verhalten in weniger als 12 Stunden nach unserem ersten Auffinden bzw. 5,5 Stunden nach Erstveröffentlichung bei Google Plus abgeschaltet, Respekt für diese schnelle Reaktionszeit!

Zurück zur Übersicht

14 Kommentare zu “Peinlicher Apple Shitstorm Bug oder genialer Marketing Gag?

  1. Ja, Gustl. Genauso ist das mit der Sprache. Gut, dass du es nochmal erwähnt hast. Danke sehr dafür.
    Sind wir froh, dass nichts auf der Welt perfekt ist, denn nur dadurch können wir uns freuen. Hau rein, oder wie sagt man in Schlagzeugerkreisen? ;-)

    Grüße, Oliver

  2. Die Liste der peinlichen Fauxpas könnte auch von diesem hier angeführt werden: „noch vor dem Kondolenzpost von Dirk Bach, der heute leider unverhofft verstorben ist.“ klingt wie: „Alle haben´s gehofft, keiner hat mehr dran geglaubt und nun ist´s doch passiert“. Deitsche Sprach schwere Sprach :))

  3. Das wirklich heitere war ja die heikle Kombination zwischen Suche nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB und dem Ergebnis „Dummer Sack, verzieh dich“. Ich glaube weder Shitstorm, noch Skandal.
    Der Apple Fan ist begeistert, dass Apple dies innerhalb von nur 8 Stunden gefixt hat. In der Tat sehr gut, Respekt vor Apple.

  4. Ich glaube nicht, dass es Marketing ist sondern da hat einfach jemand die Datei zum Download auf einem öffentlichen Server abgelegt, wahrscheinlich nur um den Download-Link an Mutti zu schicken und sie wurde halt von der Suchfunktion mit indiziert. Sowas passiert, man muss ja nicht aus allen Sachen immer gleich einen Skandal konstruieren.

  5. Ist doubleSlash die erste Firma die die AGBs liest? Impressive! :D
    Das nenn ich mal professionell ;)

  6. Seit kurz vor 1:00 Uhr scheint das nun nicht mehr zu funktionieren, offenbar wurde seitens Apple reagiert. Das Video oben zeigt aber das Verhalten bis dahin.

  7. Wie peinlich für Apple. Ich glaube nicht, dass dies Marketing ist, eher Shitstorm.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Pflichtfelder

*