Pflichtlektüre für Identity Management-Profis

Sieht man mal in die Bücherregale unserer Consultants, so stellt man fest dass die Regale nur spärlich mit Literatur über Identity & Access Management gefüllt sind. Das liegt nicht etwa daran dass kein Interesse an Büchern bestünde, sondern dass der internationale Büchermarkt bisher nur wenig hergibt.

Das Standardwerk Digital Identity von Phil Windley ist dann aber doch zu finden. Inzwischen gehört es für jeden, der sich mit IAM ernsthafter beschäftigen will (oder muss) zur absoluten Pflichtlektüre. Das Buch richtet sich hauptsächlich an Entscheider, IT´ler und Systemarchitekten. Digital Identity ist im August 2005, bisher nur in Englischer Sprache mit 254 Seiten bei O´Reilly erschienen. Die ISBN ist 0596008783.

Digital Identity ist für IAM-Experten Pflicht

Inhalt und Hauptkapitel aus dem Buch: 1. Introduction 2. Defining Digital Identity 3. Trust 4. Privacy and Identity 5. The Digital Identity Lifecycle 6. Integrity, Non-Repudiation, and Confidentiality 7. Authentication 8. Access Control 9. Names and Directories 10.Digital Rights Management 11.Interoperability Standards 12.Federating Identity 13.An Architecture for Digital Identity 14.Governance and Business Modeling 15.Identity Maturity Models and Process Architectures 16.Identity Data Architectures 17.Interoperability Frameworks for Identity 18.Identity Policies 19.Identity Management Reference Architectures 20.Building an Identity Management Architecture
Zurück zur Übersicht

2 Kommentare zu “Pflichtlektüre für Identity Management-Profis

  1. Identity Management gibt viel mehr her, als der Büchermarkt vermuten lässt. Beste Voraussetzungen um selbst ein Buch zu schreiben – etwa über die Chancen und Gefahren von konsequentem Identity Management in global operierenden Firmen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Pflichtfelder

*