Portieren einer AngularJS 2 Anwendung auf Aurelia

Wir haben uns kürzlich das JavaScript-Framework Aurelia angeschaut (https://blog.doubleslash.de/ein-erster-blick-auf-frontend-framework-aurelia/) und festgestellt, dass sich damit sehr schlanker Code entwickeln lässt. Durch das Prinzip Convention over configuration müssen viele Einstellungen nicht mehr explizit angegeben werden, sondern werden vom Framework automatisch abgeleitet. Das spart am Ende viel Zeit, die in die Umsetzung von Funktionalität investiert werden kann.

Eine Gegenüberstellung von AngularJS 2.0 und Aurelia von Rob Eisenberg (Entwickler von Aurelia) zeigt diesen Unterschied nun in der Praxis.

http://blog.durandal.io/2015/05/20/porting-an-angular-2-0-app-to-aurelia/

Sehr schnell fällt auf, dass der insgesamt zu schreibende Code deutlich kleiner ausfällt. Man muss allerdings beachten, dass es sich hier um ein sehr einfaches Beispiel handelt. Es werden keine komplexeren Funktionen umgesetzt, die ein Framework wie Aurelia an seine Grenzen bringen. Interessant fände ich eine entsprechende Darstellung von den AngularJS Entwicklern.

Grundsätzlich gefallen mir die gezeigten Konzepte gut. Insbesondere forcieren beide Frameworks den konsequenten Einsatz von ECMAScript 2015, was in Zukunft aus meiner Sicht einen großen Sprung im Hinblick auf Codequalität ermöglichen wird.

 

 

Zurück zur Übersicht

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Pflichtfelder

*