Postfinder im responsive Design: Ein rundum oscarreifes Kundenerlebnis

PostfinderEin typisches Alltagsszenario, das sicher jedem bekannt ist: Ein Paket sollte dringend zur Post – aber wo ist die nächste Postfiliale und wie lange hat sie geöffnet? Auf diese Fragen liefert die Internetstandortsuche der Deutschen Post, der sogenannte Postfinder, schnell die passenden Antworten und hat sich darum mittlerweile zu einem beliebten Service-Touchpoint entwickelt.
Durchschnittlich 1,2 Millionen Besucher im Monat informieren sich über die Online-Suchfunktion auf der Webseite der Deutschen Post zu Öffnungszeiten von Postfilialen und DHL Paketshops in der Nähe, Briefkästen, Packstationen usw. In der Weihnachtszeit steigt die Besucherzahl sogar auf rund 100.000 pro Tag.

 

 

Nützliche Informationen – jederzeit an jedem Ort

Der Anteil der Nutzer, die den Postfinder über mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets aufrufen, steigt kontinuierlich an – mittlerweile sind es im Schnitt, zusätzlich zu den Webseitenbesuchern, rund eine Million monatlich. Das zeigt, wie wichtig es für Anwender ist, dass die Informationen von jedem beliebigen Standort und Endgerät abgerufen werden können. Der Postfinder ist damit ein lebendes Beispiel für einen digitalen Super-Touchpoint.

And the Oscar goes to…

Im Juni diesen Jahres hat die Deutsche Post AG für den Postfinder den World Mail Award für Retail Customer Access, also den Zugriff auf Filialdienstleistungen, erhalten. Der Postfinder hat sich gegen die Konkurrenten Schweizerische Post und Sri Lanka Post durchgesetzt und wurde von einer Jury aus internationalen Postexperten zum Sieger gekürt. In der Postindustrie ist der Award mit einem Oscar gleichzusetzen.

doubleSlash hat den Postfinder für die Deutsche Post AG als IT-Partner maßgeblich entwickelt und nun auch die Umsetzung in das neue Layout begleitet. Wir freuen uns über die Wertschätzung und gratulieren darum herzlich zu der Auszeichnung.

Passend dazu erscheint der Postfinder seit Anfang Juli in einem neuen Design. doubleSlash-Software Engineer Markus Hepp war am Relaunch beteiligt und spricht im Interview über die Vorteile für den Anwender:

Was sind die Vorteile des neuen Designs im Postfinder für den Anwender?

Markus Hepp: In erster Linie sieht der Anwender nun ein neues Layout. Dieses neue Layout passt sich automatisch dem Anfragegerät an (responsive Design). Das ist sinnvoll, weil der Nutzer dadurch eine optimale Darstellung bekommt, egal ob er die Anwendung mit einem Desktop-PC, einem Tablet-PC oder einem Smartphone aufruft. Mit dieser Neuerung steckt alles in einer Anwendung. Das ist auch der Trend der Webseitenentwicklung der letzten Jahre.

Was war der Schwerpunkt bei der Weiterentwicklung?

Markus Hepp: Schwerpunkt war die Umsetzung des neuen Corporate Designs der Deutschen Post im Frontend. Außerdem ergeben sich durch das neue Design anspruchsvolle Testanforderungen: Zusätzlich zu den häufigsten Browsern muss ein möglichst breites Spektrum an Devices einbezogen werden. Neben aktuellen Endgeräten müssen auch ältere Browser unterstützt werden. Auch die in den neuen Devices verbauten Retina Displays sind zu beachten. Diese Displays können Grafiken noch brillanter darstellen, wenn sie in doppelter Auflösung hinterlegt sind. Durch eine intelligente Abfrage wird die Grafik ausgewählt, die auf dem entsprechenden Gerät zur optimalen Darstellung führt.

Warum ist der Postfinder deiner Meinung nach so erfolgreich?

Markus Hepp: Das Geheimnis liegt in der Einfachheit und der medienbruchlosen Nutzung. Mit dem Postfinder ist es gelungen, eine Anwendung in der Usability sehr einfach zu halten. Man braucht keine Anleitung, der Postfinder funktioniert intuitiv. Das entspricht auch genau den Anforderungen der Nutzer – die Kundenorientierung funktioniert hier hervorragend. Und trotzdem deckt die Online-Suchfunktion alles ab: Von den Öffnungszeiten der Postfilialen bis hin zu nützlichen Informationen für Geschäftskunden, wie z.B. dem Leistungsangebot von Direktmarketing Centern.
Neben der für den Benutzer sichtbaren Anwendung verfügt der Postfinder über Schnittstellen, die z.B. von Webshops verwendet werden, um ihren Kunden nahegelegene Postfilialen für den Warenversand anzuzeigen. Mehrere 10.000 Anfragen, die täglich über diese Schnittstellen abgewickelt werden, unterstreichen den Erfolg des Postfinders bei der Unterstützung anderer Webanwendungen.

 

Zurück zur Übersicht

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Pflichtfelder

*