Software Defined Products – Was Unternehmen jetzt wissen müssen

13.10.2021

Nichts ist so beständig wie der Wandel. Die Entwicklungen der letzten zwei Jahre haben uns gezeigt, dass es wichtig ist anpassungsfähig zu sein. Darum haben wir die Pandemie bei doubleSlash auch genutzt, um uns mit der Frage zu beschäftigen, was Unternehmen die nächsten Jahre bewegen wird.

Fakt ist: Die Digitalisierung hat einen größeren Stellenwert bekommen und der Trend zu „Everything as a Service“, oder auch „XaaS“ entwickelt sich weiter. Das zeigt sich täglich in unseren Projekten.
Kund:innen erwarten mehr Flexibilität und Services, die zu ihren Bedürfnissen passen. Software kann auf diese Bedürfnisse reagieren. In unserem aktuellen slashUp Magazin geben wir einen Einblick in die Welt der Software Defined Products. Was bedeutet es, wenn der Wert eines Produktes sich künftig immer stärker durch dessen Software Komponenten definiert? Welchen Einfluss hat das auf die Produktion und die Organisationsstrukturen in den Unternehmen? Wie wird in Zukunft die Zusammenarbeit zwischen Menschen und Maschinen ablaufen?
Und wie sieht es mit der Nachhaltigkeit aus?  Produkte müssen für den Menschen zugänglich, aber auch ökologisch sein.

 

Software Defined Products: Unternehmen können die Funktionen ihrer Produkte über Software Features erweitern und verbessern. Quelle: eigene Darstellung

Software Defined Products: Wenn Produkte von der Software her gedacht werden

In der 25. Ausgabe des „slashUp“ Magazins haben wir uns genau zu diesen Themen und Fragen Gedanken gemacht und geben Einblicke und Praxistipps in die Produktwelt von morgen:

  • Wir haben uns damit beschäftigt, wie Software Updates künftig „Over the Air“ ins Auto kommen und warum das für Unternehmen ein echter Gamechanger ist.
  • Machine Learning Experte Nicky Grassmann schaut sich an, wie Software-Produkte mit künstlicher Intelligenz einfach betrieben werden können.
  • Wir zeigen, welche Chancen Subscription Management bietet, um ganz neue Wege zu Kund:innen zu finden und individuelle Geschäftsmodelle anzubieten.
  • Expertin für Data Storytelling, Anja Pengl erklärt, wie sich Zahlen, Daten und Fakten anschaulich vermitteln lassen und so ganz einfach und langfristig einprägen.

 

Sie möchten wissen, wie Software einen wertschöpfenden Beitrag in Ihren Produkten leisten kann und wie Sie Software Defined Products effizient umsetzen?

Dann laden Sie sich hier die slashUp Ausgabe herunter

Zurück zur Übersicht

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Pflichtfelder

*