Kostenlose Lesegeräte für den neuen Personalausweis

In der aktuellen Computer Bild (DVD Ausgabe 26/2010) gibt es ein Lesegerät der Firma Reiner SCT für den neuen Personalausweis (nPA) gratis dazu. Die Ausgabe kostet 3,70€.

Lesegerät

Die kostenlosen Basislesegeräte werden mit staatlichen Subventionen finanziert. Die Bundesregierung möchte die Bürger zum Ausprobieren der neuen Möglichkeiten ermutigen und fördert somit Kartenlesegeräte mit 24 Millionen Euro. Die Ausgabe ist deutschlandweit auf 400 000 Exemplare beschränkt.

Zusätzlich zu dem Lesegerät ist auch eine „Computer Bild Login-Card“ dabei. Mit dieser Login-Card können Sie das Lesegerät auch ohne neuen Personalausweis nutzen.
Continue reading

Wie authentifiziere ich mich mit dem neuen Personalausweis?

Das Thema neuer Personalausweis (nPA) wird immer aktueller. In den letzten Wochen hat es der nPA sogar in die Tagesschau geschafft, leider nicht mit durchweg positiven Hintergründen. Im Rahmen des ARD Magazins „Plusminus“ wurde über eine angebliche Sicherheitslücke diskutiert die sich schnell als allgemeines PIN/Passwort Thema herausstellte. Nebeneffekt dieser Medienpräsenz und natürlich auch der davon unabhängigen Werbemaßnahmen ist, dass der nPA nun zunehmend der breiten Öffentlichkeit bekannt wird. Aber wie nutzt denn Max Mustermann aus Musterstadt den nPA nun konkret? Wir haben folgend die Möglichkeit der Online Authentifizierung (Login) näher betrachtet. Continue reading

Herzlichen Glückwunsch Erika Mustermann

Fast jeder kennt Sie, doch gesehen haben Sie bisher nur wenige. Auf ihrer eigenen Seite in der Wikipedia werden Unstimmigkeiten im Lebenslauf aufgedeckt, dabei gibt es sie im richigen Leben wirklich. Als Person des öffentlichen Lebens hat sie natürlich auch einen eigenen Blog und eine Fanpage bei Facebook.

Heute feiert Erika Mustermann Ihren 46. Geburtstag – wir gratulieren.

der neue Personalausweis auf der CeBIT 2010

CeBIT – da war doch was. Wie jedes Jahr überraschend, genau wie Weihnachten. Dieses Jahr hat es mal wieder mit einem Besuch geklappt. Gleich der erste Tag am Dienstag war sehr angenehm, kein Gedrängel, keine Staus beim Anfahren, fast meinte man die CeBIT hätte es verstanden sich auf Businesskunden zu konzentrieren und als Besucher ist man ehrlich gesagt froh, um den vielerorts verkündeten „dramatischen“ Einbruch der Besucherzahlen. Anders jedoch am Mittwoch, viele davon sicher keine Businesskunden.

nPA Testausweis
Testausweis der Bundesdruckerei Berlin

Schwerpunkt meines Besuches und offenbar auch vieler Aussteller war das Thema neuer Personalausweis. In Halle 9 war dieser an meheren Ständes des Bundes und einiger Bundesländer vertreten. Auch in anderen Hallen kam man öfters mit dem Thema in Kontakt. Auf dem Stand der Bundesdruckerei konnte man live die Prsonalisierung des neuen Personalausweises nachverfolgen. Hierzu war es Besuchern mit viel Anstehgeduld möglich, auf dem benachbarten Stand des Bundesministerium des Inneren einen Ausweis im optischen Layout des neuen Personalausweis zu beantragen und dessen Produktion auf dem Stand der Bundesdruckerei selbst mitzuverfolgen. Diese Karten haben jedoch keine Chip und dienen somit als reines Anschauungsobjekt. Auf dem Stand der Bundesdruckerei gab es alternativ die Möglichkeit, sich einen Ausweis mit abweichendem Layout jedoch mit kontaklosem Chip erzeugen zu lassen und mit diesem dann mit eigenen Daten  Beispielanwendungen für den neuen Personalausweises zu testen.

Besonders spannend war die Präsentation der 30 Teilnehmer des zentral koordinierten Anwendungstests die mit offizieller Unterstützung des Bundes seit einiger Zeit den neuen Personalausweis testen und abhängige Geschäftsmodelle entwickeln. Dabei wurden verschiedenste Aspekte und Anwendungsbereiche betrachtet die sich zum überwiegenden Teil auf die eID-Funktion zum sicheren Authentifizieren und vertrauenswürdigen Datenübermittlung beziehen. Vertreten waren u.a. einige Versicherungen, die Deutsche Kreditbank und die Datev. Tendenziell sehen alle diese Teilnehmer (und andere Firmen auf der CeBIT) im neuen Personalausweis ein große Chance, viele Firmen haben sogar offenbar auf eine solche einheitliche zentrale Funktion gewartet. Bleibt zu hoffen, daß möglichst viele dieser Teilnehmer nach dem 1. November auch praktische Lösungen für den Einsatz des neuen Personalausweises anbieten.

nPA

Das Thema qualifizierte elektronische Signatur (QES) wurde relativ wenig bedacht. Hier gab es in den letzten Jahren u.a. von Krankenkassen und Banken wiederholt mehr oder weniger erfolglose Versuche diese auf dem Massenmarkt zu etablieren. Vor allem auf Gebieten, an denen von Seiten der Gesetzgebung entsprechende Vorschriften erlassen wurden, kommt die QES in Deutschland momentan nennenswert zum Einsatz. Hier bietet der neue Personalausweis mit der optionalen Möglichkeit der Verwendung für die QES eine große Chance, dieses Thema in der breiten Masse und auch bei Privatpersonen bekannt zu machen und entsprechende Geschäftsprozesse zu etablieren.