It’s #FrontendFriday – Trusted Web Activity

Endlich ist es wieder soweit – Es ist Freitag und das bedeutet It’s #FrontendFriday

Was ist Trusted Web Activity?

Trusted Web Activity ist eine neue Möglichkeit, eure Webinhalte mit Hilfe einer Chrome Activity im Vollbildmodus in euer Android-App zu integrieren.

Technisch ist eine Trusted Web Activity (kurz: TWA) eine besondere Version des Chrome Custom Tab (kurz: CCT). Dadurch könnt ihr viele Chrome-Features nutzen, die auch mit dem CCT möglich sind – nicht aber in der klassischen Webview.

Konkret sind das Funktionen wie Push-Benachrichtigungen, Hintergrundsynchronisierung, Autofill bei Eingabeformularen, Media-Source-Extensions oder die Sharing API. Ein weiterer Pluspunkt: Die TWA teilt den Cache, Speicher und Sessions mit dem installierten Webbrowser.

Wenn der Nutzer sich also in der TWA anmeldet, ist er es auch weiterhin beim Starten der Web-App im Browser – weil eben die Session geteilt wird.

Wie funktioniert Trusted Web Activity?

Eine TWA führt Chrome im Vollbildmodus innerhalb einer Android-Anwendung aus, ohne dass eine Browseroberfläche sichtbar ist.

Dies ist eine leistungsstarke Funktion und ist nur erlaubt, wenn die zu öffnende Seite und die Android-Applikation demselben Entwickler gehören. Diese Validierung wird durch Digital Asset Links erreicht.

Unterschied zu anderen Integrationen von Webinhalten in einer App

Inhalte in einer TWA sind vertrauenswürdig. Es wird erwartet, dass die App und die Website, die sich öffnet, vom gleichen Entwickler stammen. (Dies wird mit Hilfe von Digital Asset Links überprüft.)

Vertrauenswürdige Web-Aktivitäten kommen aus dem Web: Diese werden vom Browser des Benutzers gerendert, genau so, wie ein Benutzer es in seinem Browser sehen würde, außer, dass sie im Vollbildmodus ausgeführt werden.

Webinhalte sollten zunächst im Browser zugänglich und nützlich sein. Der Browser wird auch unabhängig von Android und Ihrer App aktualisiert

Wenn die Benutzerversion von Chrome heute keine Trusted Web-Aktivitäten unterstützt, greift Chrome über eine benutzerdefinierte Registerkarte auf eine einfache Symbolleiste zurück.

Es ist auch möglich, dass andere Browser das gleiche Protokoll implementieren, welches auch Trusted Web-Aktivitäten verwendet.

Während die Host-App das letzte Wort darüber hat, welcher Browser geöffnet wird, wird die gleiche Richtlinie wie bei Custom Tabs empfohlen: Verwende den Standardbrowser des Benutzers, sofern dieser die erforderlichen Funktionen bereitstellt.

Wofür kann dies verwendet werden?

TWAs eignen sich hervorragend, um Vollbild-Webinhalte in eine Android-Anwendung einzubinden, welcher Chrome-Funktionen benötigt, die in einem WebView nicht verfügbar ist oder wenn der Shared Origin Storage mit dem Chrome-Browser die Benutzerreise erleichtert.

Ein Beispiel dafür ist eine E-Commerce-Site, bei der Produktseiten in nativen Ansichten implementiert sind, der Checkout-Ablauf jedoch auf der Website stattfindet. Durch die Verwendung eines TWA hat die App die Leistung von Chrome und kann die One-Tap-Anmeldung von Chrome und die automatischen Formularausfüllfunktionen nutzen.

Welche Kriterien gibt es hierzu?

Alle Inhalte in TWAs müssen den Richtlinien des Play Stores entsprechen, einschließlich der Richtlinien für den Kauf innerhalb der App und anderen digitalen Gütern.

App-Nutzer erwarten ein tolles Erlebnis auf ihrem Gerät. Um die Qualität der Erfahrung zu gewährleisten, müssen TWAs die Progressive Web Apps Installationsfähigkeitskriterien erfüllen und schnell laden.

Die Ladegeschwindigkeit wird mit Hilfe von Lighthouse gemessen und Webinhalte in TWAs müssen einen Leistungswert von 80 erreichen. Lighthouse ist ein Open-Source, automatisiertes Werkzeug zur Überprüfung von Performance und progressiven Webanwendungen. Ist sowohl als Benchmark als auch zur Unterstützung bei der Erstellung besserer Websites nützlich.

Hattet ihr schon mal Erfahrung mit Trusted Web Activity? Wenn ja, welche?

Wenn es dann soweit ist – wünscht euch die WebfrontendAG ein schönes Wochenende :)