Testmanagement – Die 7 Gebote des Testens

kommentiert 0
gelesen 19

Testmanagement die 7 Gebote

Für ein effektives und erfolgreiches Testmanagement sind hier die 7 Gebote des Testens.

I  Beim Projektstart mit der Testplanung beginnen

Mit dem Projektstart beginnt auch die Testplanung, die unter anderem den frühzeitigen Einsatz von statischen Software-Testverfahren enthält. Mit diesen Testverfahren werden, ohne dass die Software ausgeführt werden muss, bereits im Vorfeld Abweichungen gefunden. Diese Testverfahren unterteilen sich in die Review-Arten, die dazu dienen ein gleiches Verständnis bei den Beteiligten zu schaffen, und statischen Code-Analysen, bei denen der Quelltext einer Reihe von formalen Prüfungen unterzogen wird.Mit der frühen Einbindung von Testern sind diese immer auf dem aktuellen Stand und können ihr Know-how aufbauen.
Durch den frühzeitigen Einsatz von statischen Software-Testverfahren und Testern, bereits zum Projektstart, kann die Testdurchführung effektiver und erfolgreicher werden.

II  Der Testaufwand ist abhängig vom Einsatzgebiet und Umfeld

Der Testaufwand und damit auch die Kosten, sind dem Einsatzgebiet und dem Umfeld entsprechen anzupassen.
Das bedeutet, dass für ein sicherheitskritisches System wie z.B. ein Flugzeug, bei dem es auch um Menschenleben geht, der Testaufwand deutlich aufwendiger sein muss, als z.B. für eine Waschmaschine.

III  Ein vollständiges Testen ist nicht realisierbar

Selbst mit einem extrem hohen Testaufwand, lässt sich nicht beweisen, dass danach keine Abweichungen mehr vorhanden sind.
Der Testaufwand ist entsprechend der Risikobewertung und Priorität festzulegen. Hier ist der wirtschaftlich vertretbare Bereich zu finden. Grundsätzlich sollte der betroffene Sicherheitsbereich bestmöglich abgedeckt, danach die geforderte Funktionalität sichergestellt und auch die Usability berücksichtigt sein.

IV Durch Testen werden Abweichungen gefunden

 
Durch Testen kann nicht ausgeschlossen werden, dass keine Abweichungen mehr vorhanden sind.
Eine Möglichkeit zur Abschätzung über den Umfang der Abweichungen ist, bewusst Fehler einzubauen. Da die Anzahl der eingebauten Fehler bekannt ist, lässt sich anhand der nicht gefundenen Fehler ermitteln, wie viele Fehler mindestens noch im System vorhanden sind.
Tests können nur Stichproben sein, aber um möglichst viele Abweichungen zu finden sollten erfahrene Tester eingesetzt und ein reger Austausch mit den Entwicklern stattfinden.

V Trugschluss: „Keine Abweichungen bedeutet ein brauchbares System“

Es handelt sich nur dann um ein brauchbares System, wenn keine gefundenen Abweichungen mehr vorhanden sind. Das beinhaltet nicht nur den technischen Aspekt, sondern auch, dass die Erwartungen des Kunden erfüllt sind.
Deshalb immer wieder die Erwartungen des Kunden abklären und das gleiche Verständnis sicherstellen.

VI  Ohne Ursachenbeseitigung keine neuen Ergebnisse

Solange die Ursache nicht beseitigt ist, führen Wiederholung oder Durchführung von Testfällen, die diese Fehlerwirkung beinhalten, zu keinen neuen Ergebnissen.
Erst muss die Ursache analysiert und eventuelle Parallelitäten berücksichtigt und behoben werden, damit die Durchführung von Testfällen zu anderen Ergebnissen führt. Diese Ergebnisse können die behobene Abweichung oder auch neue Abweichungen sein.

VII  Bugs kuscheln gerne

Darunter versteht man die Häufung von Fehlern. Der Testaufwand soll sich proportional auf die Fehlerdichte pro System fokussieren.
Deshalb den größten Testaufwand in dem System verwenden, in dem auch die meisten Bugs gefunden wurden.

Fazit:

Bei meinen Projekten habe ich die Erfahrung gemacht, dass einige der Gebote nicht in ihrem vollen Umfang berücksichtigt wurden. Mit dem Projektstart begann stellenweise die Testplanung, aber nicht in der gewünschten Tiefe. Bei der Testabdeckung kam es öfters zu Prioritätenverschiebungen und Reduzierung des Testumfanges, häufig begründet durch fehlende oder verspätete technische Voraussetzungen. Den Einbau von bewussten Fehlern zur Ermittlung von noch nicht entdeckten Abweichungen konnte ich in der Praxis leider noch nicht beobachten. Der ständige Kontakt zum Kunden sorgte für gleiches Verständnis und Akzeptanz von Abweichungen. Bei der Ursachenbeseitigung wurden nicht immer eventuelle Parallelitäten berücksichtigt, aber dass Bugs gerne kuscheln, kann ich nur bestätigen.
Aufgrund meiner jahrelangen Erfahrung als Testmanager und Tester in den verschiedensten Projekten kann ich sagen, dass diese 7 Gebote zu einem effektiveren und erfolgreicherem Testmanagement führen.

doubleSlash-Teaser-Blog_Projektmanagement

Zurück zur Übersicht

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Pflichtfelder

*