Entscheidungen im Projektmanagement

Veranstaltung der Gesellschaft für Projektmanagement in Friedrichshafen bei doubleSlashGestern nahm ich an einem dreistündigen Abendworkshop zum Thema „Entscheidungen im Projektmanagement“ teil. Veranstalter war die Gesellschaft für Projektmanagement (GPM).

Sabine Rossbach, selbst erfahrene Projektmanagerin bei doubleSlash und Leiterin der GPM Region Friedrichshafen, eröffnete die Veranstaltung mit dem GPM-Ausbilder Dr. Wagenhals. Der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler Wagenhals bringt daher eine sehr systematische und eher menschlich orientierte Sicht auf das Projektmanagement mit.

In seiner Einführung stellte er die neuesten Erkenntnisse der Hirnforschung und des Mensch-Seins vor, die die bisherigen Mythen des Projektmanagements ins Wanken bringen.

Beispielsweise sei es ein Irrtum, aufgrund möglichst vieler gesammelter Daten zu besseren Entscheidungen kommen zu können. Wichtiger ist vielmehr die wesentlichen Entscheidungskriterien zu finden, um zu einem vernünftigen Urteil zu gelangen.

Workshop GPM Friedrichshafen zu Entscheidungen im ProjektmanagementAuch die schlichte Orientierung am magischen Dreieck, bestehend aus Zeit, Qualität und Budget, ist ein Mythos. Vielmehr geht es bei Entscheidungsprozessen darum, solche Konstrukte als Argumentation dafür zu verwenden, dass intuitiv gefällte Entscheidungen vom Entscheider selbst und von Anderen verstanden und nachvollzogen werden können.

Wesentlicher Bestandteil von guten Entscheidungen im Projektmanagement ist also das Bauchgefühl. Umso mehr Erfahrung, Routine und Souveränität der Projektleiter hat, desto besser kann er seine Intuition und sein Bauchgefühl verwenden.

Er kann Sachverhalte, mögliche Folgen der Entscheidung und mögliche Alternativen besser einschätzen und besser reflektieren.

Im Laufe des Workshops wurden auch die im Vorfeld angegebenen Fragen der Teilnehmer beantwortet.

  • Wie qualifiziere ich ein Bauchgefühl?
  • Welche Rolle spielt das Unterbewusstsein?
  • Wie viel Risiko im Projekt ist gut?
  • Wie bringe ich jemanden bei, sich richtig zu entscheiden?
  • Was ist der Maßstab für eine gute Entscheidung?
  • Wie stark werden Entscheidungen von Erwartungshaltungen der Anderen beeinflusst?
  • Steigt die Entscheidungsqualität wenn mehr Zeit für die Entscheidung verwendet wird?

Neben doubleSlash-Projektleiter waren auch Projektmanager aus Konzernen und großen Unternehmen unter den Teilnehmern, teilweise mit Budgetverantwortung bis 20. Mio €.

Insgesamt war es ein toller Workshop mit engagierten Teilnehmern und einem erfahrenen Referenten.

Ich freue mich bereits auf die nächsten Veranstaltungen der GPM, vor allem wenn es um agiles Projektmanagement mit SCRUM oder Projektmanagement in Softwareprojekten gehen wird.

Die hochwertigen regionalen  GPM-Veranstaltungen sind übrigens für alle Interessierte offen und meistens kostenlos.

Zurück zur Übersicht

Ein Kommentar zur “Entscheidungen im Projektmanagement

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Pflichtfelder

*