Warum Consumer Journeys einen wichtigen Beitrag zum Marketing leisten

kommentiert 1
gelesen 76

Stefan HövelDer erste Beitrag unseres Gastautors Stefan Hövel behandelte die Relevanz von Touchpoints. Der zweite Post widmet sich nun der Customer Journey.

Das Verständnis von Consumer Journeys leistet einen fundamentalen Beitrag im Marketing: Es hilft, den ROI von eingesetzten Budgets deutlich zu steigern.


a) Marketing kann dort eingesetzt werden, wo es am meisten bewirkt, um einen (potentiellen) Kunden zu gewinnen
b) Marketing kann dort eingesetzt werden, wo das höchste Risiko besteht einen (potentiellen) Kunden zu verlieren

 Consumer JourneyWährend a) im Marketing schon lange praktiziert wird, steckt b) noch in den Kinderschuhen. In einer Zeit, in der es aber wahrscheinlicher ist, sich eher in der (digitalen) Angebotsvielfalt zu verlieren, als zielgerichtet von einer Marke (zur Kasse) geführt zu werden, muss sich der Fokus zwangsläufig auch auf die Defizite richten. Sonst kann es passieren, dass die eigene Mediakampagne am Ende zwar die Warengruppe an sich verkauft, aber nicht die eigene Marke – sondern den Wettbewerber.

Wer also eine klassische Werbung (TV, Print) über ein Gartenwerkzeug sieht, landet in der Suchmaschine (z.B. bei der Validierung der Werbeaussage) schnell im Gesamtangebot aller Hersteller. Hier helfen flankierende SEA-Kampagnen, SEO-optimierte Microsites und Landingpages und vor allem relevanter Content, der sich nahtlos an die Kampagne anflanscht. In der Fortführung der Consumer-Decision-Journey muss der Kunde aber auch mit Produktbewertungen versorgt werden und vor allem im eigenen Handelsumfeld gehalten werden. Nur wer auf Produktebene direkt einen präferierten Händler mit Warenverfügbarkeit anbietet, kann verhindern, dass Kunden auch bei amazon und ebay nachsehen (müssen).

All das ist technologisch möglich, wird aber noch viel zu selten umgesetzt, da entsprechende (integrierte) Agenturleistungen und auch (interne) Marketing-Routinen fehlen.

 

Lesen Sie im nächsten Beitrag von Stefan Hövel, warum Social Media neu interpretiert werden sollte.

 

Zurück zur Übersicht

Ein Kommentar zur “Warum Consumer Journeys einen wichtigen Beitrag zum Marketing leisten

  1. Toller Artikel, der mal über die alte Klick2Sale Denkweise hinausgeht. Gerade im Bereich der „Informationsbeschaffungsphase“ liegen viele Möglichkeiten für eCommerce Unternehmen. Den dort häufig deutlich weniger Konkurrenz als im „Transaktionsbereich“.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Pflichtfelder

*